Bärenstarkes Konzeptfahrzeug im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt des Auftritts von Toyota auf der Essen Motorshow (26. November bis 5. Dezember 2004) steht ein bärenstarkes Konzeptfahrzeug: der Avensis Kombi V6 Biturbo 4x4. Das 3,0-Liter-Aggregat leistet 304 PS und entwickelt bei 3.700 U/min ein Drehmoment von nicht weniger als 510 Newtonmetern. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h beschränkt.

Permanenter Allradantrieb
Auf die Straße gebracht wird die Kraft mittels permanentem Allradantrieb. Ein Sportfahrwerk und eine angepasste Bremsanlage sollen für Sicherheit sorgen. Auf die dreiteiligen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen werden Reifen der Größe 235/35 R 19 aufgezogen. Weitere Elemente sind eine Sportauspuffanlage, ein modifizierter Grill, geänderte Seitenschweller, Kotflügelverbreiterungen, Heckschürze und Dachspoiler. Im Inneren findet sich unter anderem eine zweifarbige Lederausstattung, Chromapplikationen und ein 300-km/h-Tacho sowie ein DVD-Entertainment-System. Nach den Reaktionen der Messebesucher soll entschieden werden, ob es eine limitierte Auflage eines sportlichen Avensis Kombi geben wird.

Ab Frühjahr 2005: Corolla TS Compressor
Neben dem Sportkombi hat Toyota noch weitere Spezialmodelle im Gepäck für Essen. Darunter ist der Corolla TS Compressor. Das Fahrzeug kommt im Frühjahr 2005 auf den Markt. Später soll es auch einzelne Komponenten zum Nachrüsten geben. Das Tuningmodell beruht auf dem 192 PS starken Corolla 1.8 VVTL-i TS. Für das neue Modell wurde die Leistung auf 235 PS gesteigert. Das Drehmoment wuchs von 180 auf 250 Newtonmeter, die Höchstgeschwindigkeit von 225 auf 235 km/h. Den Standardspurt auf Tempo 100 schafft das Auto in 7,2 statt 8,4 Sekunden.

Sportfahrwerk und Sportauspuff
Der TS Compressor steht auf 17-Zoll-Rädern, auf die Reifen der Größe 215/45 R 17 aufgezogen werden. Zum Ausstattungsumfang gehören ein Sportfahrwerk, eine Sportauspuffanlage sowie Heckschürze und Dachspoiler. Als Extras stehen eine Frontspoiler-Stoßstange mit integrierten Nebelscheinwerfern sowie eine Schaltwegeverkürzung zur Auswahl.

Turbokit für den Toyota-Roadster
Für den Roadster MR2 steht ein Turbo-Bausatz zur Verfügung, der die Leistung des 1,8-Liter-Serienmotors von 140 auf 184 PS steigert. Das Resultat ist spektakulär: Vergehen bei der Standardversion 8,0 Sekunden beim Spurt von null auf 100 km/h, so sind es beim Tuningmodell nur 5,9 Sekunden. Der Turbo-Bausatz kann ab sofort für 6.844 Euro bei den Toyota-Händlern bestellt werden und ab März 2005 eingebaut.

Rennsemmel Yaris TS Turbo
Die Version TS Turbo des Kleinwagens Yaris ist nur im Ausland erhältlich. In Deutschland kann man die 150 PS starke und bis zu 206 km/h schnelle Version nicht kaufen. Allerdings bietet Toyota einen Kompressor-Kit für den Yaris TS an. Darüber hinaus gibt es zahlreiches Zubehör aus dem TTE-Programm zur Verfügung.

Zusammengebaut: RAV4 D-4D Executive
Vollständig aus einzelnen Zubehörkomponenten zusammengesetzt ist der RAV4 D-4D Executive. Durch das Performance-Kit wird die Leistung des 2,0-Liter-Turbodiesels von 116 auf 140 PS gesteigert. Tieferlegungsfedern sorgen ebenso für einen sportlichen Stand wie die Leichtmetallfelgen, die in Größen von 16 bis 19 Zoll vorliegen. Ein Sport-Endschalldämpfer, ein Grill und ein Heckspoiler runden den Auftritt des RAV4 D-4D Executive ab.
(sl)

Bildergalerie: Starker Avensis Kombi