Scharf gemachte Version liefert 136 PS

Stephan Giacuzzo, Chef der gleichnamigen Tuningschmiede aus Menden, mag den neuen Kia Cee´d: Der ,hübsche Kerl" wäre eine gute Grundlage für ein Veredelungsprojekt. Gesagt, getan. Der kompakte Kia trägt nun einen Sauerländer Feinschliff. Vorne lässt eine Frontspoilerlippe das freundliche Autogesicht kraftvoller erscheinen. Hinten grüßen zwei trapezförmige Auspuffendrohre, eine neue Schürze und ein extravaganter Heckspoiler. Den optischen Abschluss bilden 19-Zoll-Felgen in Premium-Silber mit 225er-Reifen.

Diesel liefert jetzt 136 PS
Auch unter der Haube haben die Mendener am 1,6-Liter-Diesel geschraubt. Statt der serienmäßigen 115 stehen dem Fahrer jetzt 136 PS zur Verfügung. Die zusätzlichen Diesel-Pferde machen sich besonders im Drehmoment bemerkbar: Statt 255 liegen nun 290 Newtonmeter an. Passend zur Mehr-Power ist der Giacuzzo Cee´d um 35 Millimeter tiefergelegt.

Cee´d besser aus