Bis zu 3.325 Euro sparen: Neue Sondereditionen von fast allen VW-Modellen

Als Namenspaten für das Indoor-Fußballturnier ,Volkswagen United Masters" schicken die Wolfsburger ab sofort eine ganze Flotte von Sondermodellen auf die Straße: Die Modelle Polo, Golf, Golf Plus, Jetta, New Beetle, New Beetle Cabrio, Touran und Sharan sind ab sofort als Sonderedition "United" bestellbar.

Verwirrspiel
Je nach Modell kommen die United-VW mit Ausstattungsdetails wie manueller Klimaanlage, Multifunktionslederlenkrad, Parkpilot oder Tempomat. Golf, Golf Plus und Jetta tragen zusätzlich den Bordcomputer MFA Plus mit großen Display im Armaturenbrett. In den beiden Gölfen gibt's mit dem Einstiegs-Radio RCD 210 auch was auf die Ohren. Unterschiedlicher Ausstattungsstandard auch von außen: Nur der Golf und der Golf Plus United glänzen auf Wunsch in der Exklusivfarbe ,Heaven Blue Metallic" (Aufpreis: 480 Euro), und diese beiden – und der Touran – rollen serienmäßig auf 16-Zoll-Alufelgen namens Mugello.

Neue Sitze, bekannte Motoren
Beim Innenraumdesign herrscht dann wieder Einigkeit: Die United-VW tragen das neue Stoffdesign ,Surprise" auf den Sitzen. Schalthebelknauf sowie Handbremshebel sind mit Leder bezogen. Das Motorenangebot für die Sondermodelle orientiert sich an der regulären Ausstattungslinie Trendline. So startet der Polo United etwa mit dem 1,2-Liter-Benziner mit 60 PS oder mit dem 1.4 TDI mit 70 PS. Der Grundpreis für den kleinen Benziner liegt bei 14.275 Euro. Die maximale Ersparnis beläuft sich laut VW auf 2.389 Euro. Den größten Preisvorteil bietet der Jetta United, der ab 23.375 Euro in der Liste steht und bis zu 3.325 Euro günstiger als das vergleichbare Serienmodell ist. Für Umweltschoner interessant: VW bietet auch den Golf BlueMotion im United-Trimm an. In dieser Form kostet der kompakte Spritsparer ganze 2.312 Euro weniger als der reguläre BlueMotion-Golf.

Bildergalerie: Neue VW-Sondermodelle