Optimal-Drive-Konzept sorgt für weniger Verbrauch und CO2-Ausstoß

Toyota überarbeitet zum Modelljahr 2009 den Yaris. Der kleine Japaner wird nicht nur optisch modifiziert, sondern vor allem sparsamer. Keine Motorisierung emittiert künftig mehr als 120 Gramm CO2 je Kilometer. Bewirkt wird die Verbrauchssenkung durch die Anwendung des so genannten Optimal-Drive-Konzeptes. Unter diesem Oberbegriff bündelt Toyota innovative Antriebe, effiziente Motoren und neue Technologien zur Verringerung von Verbrauch und Emissionen.

Moderate Änderungen an der Karosserie
Äußerlich unterscheidet sich der geliftete Yaris nur in Nuancen von seinem Vorgänger. Vorne gibt es fließendere Übergänge zwischen Motorhaube und Stoßfänger. Der Kühlergrill hat nun eine neue, wellige Netzstruktur. Zusammen mit dem etwas größeren Frontspoiler sowie einem neu gestalteten Unterboden soll dies zu einer Optimierung der Aerodynamik beitragen. Leicht verändert wurden zudem die Frontscheinwerfer.

Neu gestaltete Rückleuchten
Modifiziert präsentiert sich ebenso das Heck. Die überarbeiteten Rückleuchten besitzen nun LED-Bremslichter. Auch der Stoßfänger ist anders geformt. Künftig ist der Yaris in einigen neuen Lackierungen erhältlich, sodass jetzt insgesamt zehn Farben zur Auswahl stehen. Im Innenraum kommen neue Materialien und Farben zum Einsatz. Neben den vier bisherigen Ausstattungslinien Yaris, Cool, Sol und Executive gibt es den Kleinwagen nun zusätzlich als sportlichen Sol S, als eleganten Executive Elegance sowie als komfortablen Cool Plus.

Mit Start-Stopp-Automatik
Die Motorenpalette wurde komplett überarbeitet. Neu im Angebot ist ein 1,3-Liter-Benziner mit Start-Stopp-Automatik und variabler Ventilsteuerung. Das 101 PS starke Triebwerk ersetzt das bisherige 1,3 Liter-Aggregat mit 87 PS. Der neue Vierzylinder-Motor stößt 120 Gramm CO2 pro Kilometer aus und verbraucht durchschnittlich 5,1 Liter Benzin. Sparsamer wird der 1,0-Liter-Benzinmotor mit drei Zylindern und 68 PS. In der Basisausstattung emittiert dieser künftig 115 Gramm CO2 pro Kilometer, der Durchschnittsverbrauch liegt bei 4,9 Liter. Zu den Modifikationen gehört eine neu entwickelte Schubabschaltung, die zwischen den Gangwechseln wirksam wird. Ferner werden die Abgasrückführung und ein verbessertes Kühlsystem zur Effizienzsteigerung genutzt.

Sparsamer Diesel
Sparsamste Motorisierung ist der überarbeitete 1.4 D-4D. Der 90 PS starke Vierzylinder-Common-Rail-Diesel mit Ladeluftkühler und Partikelfilter soll sich mit 4,2 Liter je 100 Kilometer begnügen und 110 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Während die Leistung mit 90 PS unverändert bleibt, steigt das maximale Drehmoment von 190 auf 205 Newtonmeter an. Der stärkere Benziner und der Diesel sind serienmäßig mit einer Sechsgang-Handschaltung kombiniert. Ab März 2009 steht für diese Varianten optional auch ein neues, automatisiertes Schaltgetriebe mit elektronisch gesteuerter Kupplung und sechs Gängen zur Verfügung.

Markteinführung Ende Januar 2009
Die Preise des gelifteten Modells dürften nur geringfügig ansteigen. Bisher ist der dreitürige Yaris 1.0 ab 11.675 Euro erhältlich. Verkaufsstart für den neuen Yaris ist der 24. Januar 2009.

Bildergalerie: Yaris-Wechsel