Zwei Ausstattungslinien und längere Modellbezeichnungen für den kernigen Münchener

Noch dieses Jahr starten mit dem Audi Q5 und dem Mercedes GLK die potenziell stärksten X3-Konkurrenten in den Markt. Vielleicht auch aus diesem Grund spendiert BMW jetzt seinem kleinen Lifestyle-SUV zwei neue Ausstattungslinien und ein neues Optionspaket.

Mehr Sport
Die Edition Lifestyle soll den sportlichen Charakter des X3 unterstreichen. 18-Zoll-Felgen für das Topmodell mit 3,0-Liter-Turbodiesel sowie 17-Zöller für alle anderen Motorisierungen stellen den Bodenkontakt sicher. Für die Karosserie bieten die Münchener neuen Farbtöne an, darunter einen neuen Lack namens ,Spacegrau metallic". Im Interieur gibt's Sitze mit Teil- und ein Lenkrad mit Volllederbezug.

Mehr Luxus
Nach dem Willen seiner Macher steht die Edition Exclusive beim X3 für den besonders stilvollen Auftritt. Mit ,Mineralgrün metallic" bietet BMW auch bei dieser Linie eine neue Farbe an. Zusätzlich rollt der fein gemachte X3 auf 18-Zöllern über die Straße. Innen lockt Leder an Lenkrad und Sitzen. Zusätzlich mit an Bord sind Zierleisten im Nußbaum-Look, Xenon-Scheinwerfer, Regensensor und das Lichtpaket.



Mehr Komfort
Ausstattungsnovum Nummer drei ist das Comfort Paket Plus, das für sämtliche X3-Modelle hinzubestellt werden kann. Darin enthalten sind etwa die geschwindigkeitsabhängige Servotronic, das Multifunktionslenkrad, eine Klimaautomatik, der automatisch abblendende Innenspiegel und die Audio-Anlage Business inklusive HiFi-System.

Längere Namen
Ebenfalls neu sind die Modellbezeichnungen. Analog zum X6 verlängert BMW nun auch die Namen des X3. So heißt etwa das Einstiegsmodell mit 2,0-Liter-Ottomotor ab sofort X3 xDrive20i – bisher nannte es sich schlicht X3 2.0i. Die Preise für die neuen Ausstattungslinien starten bei 36.700 Euro für den Einstiegsbenziner mit Lifestyle-Ausstattung. Die Edition Exclusive hingegen kostet mit demselben Motor mindestens 39.650 Euro. Das Comfort Plus Paket schließlich ist ab 1.950 Euro zu haben.

BMW X3 Editionsmodelle