61- und 71-PS-Benziner bekommen die mhd-Technik serienmäßig

Smart aktualisiert seine Modellpalette. Ab Oktober 2008 sind die Fortwo-Modelle bei den Benzinern mit 61 und 71 PS serienmäßig mit Start-Stopp-Automatik ausgerüstet. Die so genannte ,micro hybrid drive"-Technik (mhd) wird seit 2007 im Fortwo angeboten, allerdings nur beim 71-PS-Benziner, und auch nur optional für einen Aufpreis von 200 Euro. Bei der Start-Stopp-Automatik von Smart schaltet die Regelelektronik das Triebwerk bereits ab, wenn der Fahrer bremst und die Geschwindigkeit unter acht Stundenkilometer fällt – etwa bei der Annäherung an eine Ampel. Nimmt der Fahrer den Fuß von der Bremse, startet der Motor in Sekundenbruchteilen wieder. Dabei verlängert das vorausschauende Abschalten des Motors stets die Zeit ohne Kraftstoffverbrauch wirkungsvoll.

Acht Prozent weniger Verbrauch
Durch das System sinkt der EU-Verbrauch um acht Prozent, so Smart. Beide Ein-Liter-Motoren verbrauchen dann 4,3 Liter auf 100 Kilometer. Die CO2-Emissionen reduzieren sich auf 103 Gramm pro Kilometer. Im Stadtverkehr sind laut Hersteller Einsparungen von fast 20 Prozent möglich. Ab Herbst 2008 wird zudem der Fortwo cdi mit einem geschlossenen statt des bisher verwendeten, weniger wirksamen offenen Dieselpartikelfilters geliefert.

Auch Ausstattung wurde aufgewertet
Die Ausstattung des Zweisitzers werten unter anderem ein neu gestaltetes Kombiinstrument mit optimierten Anzeigen sowie praktische Türnetztaschen auf. Auch den Farbfächer frischt Smart deutlich auf. Neu im Farbportfolio sind Grau-Metallic sowie Rallyerot. Insgesamt stehen sechs Farben zur Auswahl, die in Kombination mit den zwei Farben der Tridion-Sicherheitszelle zwölf Farbkombinationen ermöglichen. Auf Wunsch erhältlich sind neue Sechsspeichen-Aluräder mit sportlichem Look in Titansilber in den Größen 175/55 R 15 vorn und 195/50 R 15 hinten. Als Zubehör sind die neuen Aluräder auch in Chrom-Optik zu haben.

Interieur mit neuen Akzenten
Bei der Ausstattungslinie Passion wird die Interieurfarbe Design-Rot an die neue Lackfarbe Rallyerot angepasst. Blickpunkt am Armaturenbrett ist künftig ein neu gestaltetes Kombiinstrument mir optimierter LCD-Anzeige. Die Tankanzeige ist nun zentral untergebracht und wird durch eine permanente Anzeige für die Digitaluhr und die Außentemperatur ergänzt. Weitere neue Ausstattungsdetails sind zum Beispiel Netztaschen in den Türen auf der Fahrer- und Beifahrerseite, die größere Ablagemöglichkeit bieten. Die neuen Fortwo-Modelle können ab sofort bestellt werden. Die 61-PS-Version des Coupés ist nun ab 9.850 Euro zu haben, was dem alten Preis plus dem mhd-Aufpreis von 200 Euro entspricht. Dasselbe bei der 71-PS-Variante: Sie ist nun ab 10.350 Euro zu haben, also dem Preis der bisherigen Einstiegsversion plus 200 Euro mhd-Aufpreis. Auch beim Cabrio bekommt die 71-PS-Version nun das mhd-System serienmäßig; der 61-PS-Motor wird hier nicht angeboten.

Fortwo mit mhd