Hochglanz-schwarz lackierter Kühlergrill und ein neues Leder-Lenkrad

Parallel zum M-Klasse-Facelift erhält auch das Power-SUV Mercedes ML 63 AMG eine bulligere Optik und einen schöneren Innenraum.

Bulliger Kühlergrill
Vorne gibt es eine modifizierte Frontschürze mit verchromtem Unterfahrschutz, neue Scheinwerfer sowie einen veränderten Kühlergrill. Er ist nun hochglanz-schwarz lackiert und die drei Kühlerlamellen tragen eine Chromauflage. Runde, weit außen platzierte Nebelscheinwerfer mit Chromumrandung und die Radlaufverbreiterungen in Wagenfarbe lassen das Topmodell der M-Klasse breiter und bulliger wirken.

Vier verchromte Endrohre
Am Heck setzt sich die Schönheitsoperation fort. Hier sorgen die überarbeitete Schürze mit integrierten Reflektoren und der hochglanzverchromte Unterfahrschutz für Aufmerksamkeit. Ein weiteres optisches Highlight sind zwei Doppelendrohre in Chrom. Optional gibt es Bi-Xenon-Scheinwerfer und Heckleuchten in Klarglasoptik mit LED-Technologie. Die größeren Außenspiegel sowie die serienmäßige Dachreling in Aluminiumoptik runden die stilistischen Änderungen ab.

20-Zöller mit 295er-Pneus
Für den standesgemäßen Asphaltkontakt sorgen titangrau lackierte glanzgedrehte 20-Zoll-Leichtmetallräder im Fünfspeichendesign mit 295er-Pneus.

Aufgepeppter Innenraum
Beim Blick in das Interieur des ML 63 AMG fällt das modifizierte Ergonomie-Lenkrad auf: Perforiertes Leder ziert den Griffbereich, die Schaltpaddles sind nun aus Aluminium gefertigt und die beiden unteren Lenkradspeichen tragen eine silberne Spange. Auf Wunsch ist eine mit Nappaleder bezogene Instrumententafel erhältlich.

Neues Telematiksystem
Zur Technikausstattung des Power-Offroaders gehört ein Telematiksystem der neuesten Generation: Serienmäßig ist eine Freisprecheinrichtung mit Bluetooth-Technik integriert. Auf Wunsch gibt es ein Media-Interface, das externe Audiogeräte wie beispielsweise einen iPod mit der Bordelektronik und dem Bediensystem des Offroaders verbindet.

In fünf Sekunden von null auf Tempo 100
Angetrieben wird der kraftvolle Wagen durch ein 6,3-Liter-V8-AMG-Aggregat mit 510 PS und einem maximalen Drehmoment von 630 Newtonmetern bei 5200 U/min. Der ML 63 AMG beschleunigt so motorisiert in fünf Sekunden auf Tempo 100. Bei 250 km/h wird elektronisch abgeregelt.

Ab Herbst 2008 erhältlich
Auf der New York International Auto Show vom 21. bis 30. März 2008 wird der überarbeitete ML 63 AMG der Öffentlichkeit präsentiert. Der Offroader ist ab Herbst 2008 für 101.805 Euro erhältlich.

Aufgefrischt: ML 63 AMG