Verbessertes Matrix-Modell feierte in Genf Weltpremiere

Gründlich aufgefrischt hat Hyundai seinen Kompakt-Van Matrix auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt. Nach sieben Jahren auf dem Markt erhält der in der Türkei gebaute Koreaner eine optische Überarbeitung.

Änderungen an Front und Interieur
Eine neu gestaltete Frontschürze mit veränderten Lufteinlässen, Nebellampen und ein Kühlergrill im neuen Design sollen den Matrix näher an die aktuellen Hyundai-Modelle heranrücken. Die optisch modifizierten und vergrößerten Frontscheinwerfer leuchten jetzt hinter Klarglas. Auch der Innenraum wurde leicht überarbeitet: Neue Sitzbezüge und das bereits von den Modellen i10 und Getz bekannte Farbkonzept mit roten oder blauen Einsätzen sollen gute Laune verbreiten.

Unveränderte Variabilität und Motoren
Nach wie vor lassen sich Rücksitzbank und -lehne im Verhältnis 60 zu 40 umklappen und im Ganzen verschieben. So entsteht wahlweise ein größeres Kofferraumvolumen oder mehr Beinfreiheit im Fond. Unverändert ist die Motorenpalette geblieben: Der kleine Benziner besitzt 1,6 Liter Hubraum und eine Leistung von 103 PS, während der größere Ottomotor aus 1,8 Liter Hubraum 122 PS bereitstellt. Darüber hinaus ergänzt ein Common-Rail-Diesel mit 1,5 Liter Hubraum und 110 PS Leistung das Angebot.

Verkaufsstart im Sommer 2008
Serienmäßig besitzt der Matrix nun neben sechs Airbags und ABS nun auch ein ESP. Desweiteren sind eine Klimaanlage und elektrische Fensterheber inklusive. Nach Deutschland kommt die neue Matrix-Generation im Sommer 2008, Preise hat Hyundai noch nicht bekannt gegeben.

Facelift Hyundai Matrix