Die Rüsselsheimer stellen dynamischen OPC und sparsamen ecoFlex vor

Opel stellt die sportliche Topversion des Insignia vor. Wo? Auf der Automesse in Barcelona (9. bis 17. Mai 2009). Die Rüsselsheimer haben aber nicht nur die dynamische Topversion der Insignia-Reihe im Korb. Für Freunde des Spritsparens gibt es auch ein ecoFlex-Modell.

Auf 100 km/h in 6,0 Sekunden
Das Herz des Insignia OPC bildet ein neuer 2,8-Liter-V6-Turbo. Das Triebwerk leistet 325 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter. Unter Einsatz einer manuellen Sechsgang-Schaltung sprintet der Performance-Opel in 6,0 Sekunden von null auf 100 km/h, bei 250 km/h wird elektronisch abgeregelt. Das Ende vom Lied soll eine speziell auf sportliche Akustik getrimmte Auspuffanlage besorgen. Für die Traktion ist ein Allradantrieb zuständig, das Fahrwerk des Insignia OPC liegt im Vergleich zum Insignia Sport einen Zentimeter tiefer. Die elektronisch gesteuerte Radaufhängung FlexRide ist beim Mittelklassen-OPC Serie.

Kräftige Optik und elektronische Differenziale
Der Insignia-Allradantrieb wird beim OPC-Modell mit einem elektronischen Mitten- und Hinterachsdifferenzial versehen. Die Bremsanlage des Wagens kommt vom Spezialisten Brembo, die vorderen Scheiben sind innen belüftet und gelocht und haben einen Durchmesser von 355 Millimeter. Die Optik des Insignia OPC leitet sich von der 2007 auf dem Genfer Autosalon vorgestellten Studie GTC Concept ab: Am auffälligsten sind die vertikalen Lufteinlässe an der Front. Am Heck des Wagens sind die beiden Endrohre in die neu gezeichnete Stoßfänger-Verkleidung integriert. Serienmäßig kommt der Insignia OPC auf 19-Zöllern mit Reifen der Dimension 245/40 voran, optional sind 20-Zoll-Felgen mit Pneus der Dimension 255/35 dran. Innen gibt es Recaro-Sitze und ein unten abgeflachtes Lenkrad. Zu haben ist der Insignia vom Opel Performance Center ab Herbst 2009 – Preise und Verbräuche sind noch nicht bekannt.

ecoFlex: Der Sauber-Insignia
Das in Sachen Umweltverträglichkeit am anderen Ende der Skala rangierende Insignia-Modell mit dem Namenszusatz "ecoFlex" wird ebenfalls vorgestellt. Der Spritspar-Wagen soll mit 5,2 Liter Diesel auskommen und somit 136 Gramm CO2 pro Kilometer emittieren. Das Euro-5-Triebwerk leistet 160 PS und kommt bei 1.750 U/min auf ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmeter. Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel bringt den Insignia in 9,5 Sekunden auf Tempo 100, als Höchstgeschwindigkeit sind 221 km/h drin. Geschaltet wird mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung, wobei sich der Fahrer an Schaltempfehlungen orientieren kann. Dank Overboost-Funktion lässt sich das Drehmoment für 15 Sekunden auf maximal 380 Newtonmeter steigern.

Cw-Wert optimiert
Dem ecoFlex-Insignia wurde eine Verkleidung unter den Tank montiert, zudem sinkt er einen Zentimeter Richtung Asphalt. Außerdem wurden die oberen Lüftungsöffnungen überarbeitet und eine flexible Frontspoiler-Lippe stellt sich in den Wind. Das Maßnahmen-Paket führt zu einem Cw-Wert von 0,26. Um zusätzlich Energie zu sparen, rollt der Insignia ecoFlex auf rollwiderstandsarmen Reifen. Der Wagen wird zuerst als Stufen- und Fließheck für Preise ab 30.105 Euro angeboten, wobei eine automatische Klimaanlage und Navigationssystem Serie sind.

Bildergalerie: Insignia OPC und ecoFlex