Bi-Xenon-Licht, Einparkhilfe, Sitzheizung und mehr

Mercedes führt eine Special Edition der C-Klasse ein, die auf der Avantgarde-Version basiert. Zu den Design-Besonderheiten des neuen Sondermodells gehören abgedunkelte Frontscheinwerfer mit dunklem Abdeckrahmen und eine neue graue Lackierung – zur Auswahl stehen auch Schwarz, zwei Silber-Töne und Weiß. Außerdem hat die Special Edition 17-Zoll-Aluräder mit Reifen der Größe 235/60 R 17 vorn und 255/55 R 17 hinten. Alternativ werden 16-Zoll-Aluräder angeboten.

Schwarze Sitze mit beigen Einsätzen
Innen gibt es schwarze Sitze mit beigen Mittelbahnen. Für 1.630 Euro Aufpreis kann man stattdessen Ledersitze bestellen. Die Fußmatten tragen den Schriftzug "Special Edition". Zierteile aus gebürstetem Aluminium kontrastieren mit dem Interieur in Schwarz und Beige. Zur Ausstattung gehören über den Avantgarde-Umfang hinaus Armlehnen auch vorn, eine geteilt umklappbare Rücksitzbank mit Durchlademöglichkeit sowie eine Sitzheizung. Ebenfalls zur Ausstattung gehört das Intelligent Light System, das normalerweise 1.488 Euro Aufpreis kostet. Es besteht aus Bi-Xenon-Scheinwerfern mit variabler Lichtverteilung, aktivem Kurvenlicht, dynamischer Leuchtweitenregulierung und Abbiegelichtfunktion. Zusätzlichen Komfort bietet eine elektronische Einparkhilfe mit akustischer und optischer Abstandswarnung, die ansonsten für 821 Euro zu haben ist.

Ab 35.682 Euro
Die neue Special Edition ist ab sofort als Limousine und T-Modell in allen Motorisierungen erhältlich. Der Aufpreis auf das jeweilige Avantgarde-Modell ist modellabhängig. Ein Beispiel: Die günstigste Version der C-Klasse, der C 180 Kompressor BlueEfficiency, kostet als Avantgarde 33.873 Euro. Als Special Edition sind dafür 35.682 Euro zu bezahlen. Hier beträgt der Aufpreis also 1.809 Euro. Den Preisvorteil gegenüber entsprechenden Serienmodellen gibt Mercedes mit bis zu 36 Prozent an.

Bildergalerie: Special Edition