BlueMotion oder BlueMotion Technology? Wir schaffen Übersicht

Bei VW ist der Bereich der Spritsparmodelle geprägt durch feine Unterschiede. Da gibt es BlueMotion und BlueMotion Technology, zuweilen wird aus einem BlueMotion-Modell ein BlueMotion-Technology-Modell und bei manchen VW-Modellen sind sogar schon BlueMotion I und II auseinander zu halten. Bei dieser Vielfalt von Spritsparversionen kann man schon mal den Überblick verlieren. Wir haben alle BlueMotion- und BlueMotion-Technology-Modelle in einer Tabelle für Sie zusammengestellt (siehe Bilder zu diesem Artikel).

Diesel und Benziner
Die blauen Zunamen werden von Dieseln und Benzinern getragen. BlueMotion-Modelle zählt man derzeit nur vier, nämlich jeweils eines von Polo, Golf, Passat und Passat Variant. Es handelt sich dabei um die allersparsamsten Versionen. Daher liegt hier auch schon die Serienausstattung fest. Das heißt, es gibt die BlueMotion-Modelle nicht als Trendline, Comfortline und so weiter. Anders ist das bei den BlueMotion-Technology-Varianten. Denn dabei handelt es sich um ein Paket, das man zur Ausstattung dazuordert. Manche Autos, wie der Passat 1.6 TDI, sind allerdings ausschließlich mit BlueMotion-Technology-Paket erhältlich. Derzeit sind 27 BlueMotion-Technology-Modelle verfügbar. Dazu kommen noch die verschiedenen Ausstattungen.

BlueMotion mit 1.2 TDI und 1.6 TDI
Die vier BlueMotion-Modelle besitzen allesamt einen TDI-Motor mit Common-Rail-Einspritzung. Dabei fahren Golf und Passat mit einem 105 PS starken 1.6 TDI mit vier Zylindern, der Polo mit 75 PS aus den drei Zylindern des neuen 1.2 TDI. GBei den Aggregaten wurde das Motormanagement modifiziert und die Leerlaufdrehzahl abgesenkt. Eine in die Instrumente inte­grierte Gangempfehlung zeigt die jeweils effizienteste Getriebestufe an. Außerdem besitzen die BlueMotion-Modelle eine Bremsenergie-Rückgewinnung, ein Start-Stopp-System, rollwiderstandsoptimierte Reifen und eine verbesserte Aerodynamik.

Altes und Neues unter dem gleichen Label
Die BlueMotion-Technology-Modelle werden anders als die Hardcore-Spritsparer nicht nur mit neuen Motoren bestückt. Neben den topaktuellen Aggregaten 1.6 TDI und 1.2 TSI findet man auch noch den 1.4 TSI und den 2.0 TDI. Im Caddy und Touran arbeitet sogar noch der 1.9 TDI mit Pumpe-Düse-Einspritzung. Die Ausstattung mit Spritsparelementen ist modellabhängig. So besitzt etwa die DSG-Version des Passat und Passat Variant mit 1.4 TSI als einzige BlueMotion-Technology-Variante eine Freilauffunktion: Hier wird im Schiebebetrieb automatisch ausgekuppelt, wodurch das Auto weiter rollt.

Schriftzüge vorn und hinten
Von außen sind die Spritsparer hauptsächlich an den Schriftzügen erkennbar. Die BlueMotion-Modelle tragen sie am Grill und hinten, die Technology-Varianten haben nur hinten einen Schriftzug. Der Polo BlueMotion besitzt außerdem einen nahezu vollständig geschlossenen Grill. Golf und Passat lehnen sich dagegen optisch an die sportlichen R-Line-Modelle an. So ganz einfach zu durchschauen ist die VW-Spritsparwelt also auch hier nicht.

Bildergalerie: VW-Spritsparmodelle