Die beiden Benziner fallen mangels Nachfrage ersatzlos weg

Das seit Ende 2005 angebotene Peugeot 407 Coupé erhält neue Motoren und ein minimales Facelift. Die wichtigste Änderung: Die zwei bisher angebotenen Benziner mit 163 und 211 PS fallen mangels Nachfrage weg. In Zukunft wird es das Coupé nur mehr mit Dieselmotoren geben. Die beiden Selbstzünder bekommen Nachfolger mit mehr Leistung und niedrigerem Verbrauch.

V6-Diesel: Sparsamer und stärker
Ein 3,0-Liter-V6 löst den 2,7-Liter-Sechszylinder mit 204 PS ab. Mit 240 PS ist das neue Aggregat der stärkste Serienmotor, den Peugeot je gefertigt hat. Den Spritverbrauch gibt der Hersteller mit 7,2 Liter an – der Vorgängermotor brauchte trotz weniger Leistung noch 8,5 Liter. Außerdem erfüllt der Motor nun die Euro-5-Norm. Die Veränderungen betreffen etwa die Hälfte der Teile. So wurde die Brennkammergeometrie optimiert. Die Common-Rail-Einspritzung arbeitet nun mit bis zu 2.000 bar statt 1.650 bar und die Piezoinjektoren verfügen nun über acht statt sechs Löcher. Das Kaltstartverhalten wurde durch neue Glühkerzen verbessert.

Kleinere Turbolader
Nach wie vor besitzt der V6-HDi zwei identische Turbolader, die parallel laufen. Sie sind nun jedoch kleiner und weisen eine verbesserte Aerodynamik auf. So entwickelt der Motor bereits bei 1.000 U/min ein Drehmoment von 252 Newtonmeter. Das maximale Drehmoment von 450 Newtonmeter liegt von 1.600 bis 3.600 Touren an. Auch bei 4.500 U/min sind noch 332 Newtonmeter verfügbar. Das Modell wird ausschließlich mit einer Sechsgang-Automatik mit manuellem Schaltmodus angeboten, die nun einen neuen Wandler zur Schlupfbegrenzung und eine angepasste Schaltpunktabstimmung erhielt.

System zur Bremsenergie-Rückgewinnung
Die V6-Diesel-Version besitzt als erster Peugeot eine Bremsenergie-Rückgewinnung. Sie lädt beim Bremsen und im Schiebebetrieb über einen Drehstromgenerator die Batterien auf. Auch eine Servopumpe mit variablem Hub für die Lenkung sowie eine verbesserte Abgasrückführung tragen zur Verbrauchsoptimierung bei.

R4-Diesel: 165 statt 136 PS
Die zweite Alternative im 407 Coupé ist ein 165 PS starker 2,0-Liter-Diesel mit Sechsgang-Schaltung. Für Kenner ist die entsprechende Version an einem ovalen Auspuffendrohr hinten links identifizierbar. Die Veränderungen gegenüber dem nur 136 PS starken Vorgängermotor ähneln denen beim V6: Brennkammern, Einspritzung und Turbolader wurden verbessert. Das maximale Drehmoment von 340 Newtonmeter liegt bei 2.000 U/min an, bei 1.250 Touren sind 225 Newtonmeter abrufbar. Bei 4.500 U/min sind es immerhin noch 240 Newtonmeter. Der Verbrauch sinkt von 5,9 auf 5,4 Liter. Auch dieser Motor erfüllt die Euro-5-Norm.

Marginale Optik-Retuschen
Die optischen Retuschen sind marginal: Chromleisten ersetzen die bislang mattschwarzen oberen Seitenfensterlinien und die Außenspiegel sind nun größer. Die V6-Version erhält zwei ovale Auspuffendrohre an jeder Seite des Heckdiffusors. Statt bisher als Sport und Platinum gibt es das Coupé nun nur noch in der Version Platinum. Die 165 PS starke Version kostet 35.000 Euro, mit V6-Diesel sind 43.100 Euro zu zahlen.

Sparsamer und stärker