Sondermodell des Gelände-Pandas soll auch nach Deutschland kommen

Fiat legt den Allrad-Floh Panda 4x4 jetzt als Sondermodell ,Adventure" auf. Geht es nach den Italienern, dann ist der kleine Wagen auch für den professionellen Einsatz in Land- und Forstwirtschaft gut. Farblich könnte der 4x4 Adventure auf jeden Fall passen: Er versteckt sich unter einer grünen Außenhaut.

Grün und dunkel
Die Stoßfänger schützen sich ebenfalls mit grüner Farbe. Zudem sind die Scheinwerfer leicht abgedunkelt und die Scheiben des Panda werden getönt. Säulen, Dachreling, Seitenschutzleisten und Schmutzfänger kommen in Mattschwarz daher und die 14-Zoll-Stahlräder schmücken sich mit dunkelgrauem Lack. Durch schwarze Schutzgitter für die Rücklichter soll der Offroad-Charakter des 4x4 Adventure noch verstärkt werden.

Innen abwaschbar
Bei der Ausgestaltung der Kabine spricht Fiat von Abwaschbarkeit, Verschleißfestigkeit und Kratzfestigkeit – Robustheit hat also erste Priorität. Der 4x4 kann 445 Kilogramm zuladen und es gibt ihn optional auch ohne zweite Sitzreihe. Dann passen bis zu 1.000 Liter Gepäck in den Winzling.

Diesel oder Benzin
Der 4x4 Adventure macht sich mit einem automatisch zuschaltenden Allradantrieb auf den Weg. Als Motoren stehen ihm ein 1,2-Liter-Benziner mit 60 PS oder ein 1,3-Liter-Diesel mit 70 PS zur Verfügung. Der Wagen ist in Italien ab sofort lieferbar, die Benzin-Variante kostet dort 14.100 Euro, für den Diesel werden 16.000 Euro fällig. Das Sondermodell wird auch nach Deutschland kommen, allerdings steht zurzeit noch nicht fest, wann genau und zu welchem Preis. Hierzulande starten die Serien-4x4-Preise bei 12.870 Euro für den Fiat Panda 1.2 8V 4x4.

Bildergalerie: Ab ins Grüne