Aus Brawn GP wird Mercedes GP Petronas

Die Silberpfeile sind mit einem Paukenschlag zurück: Daimler hat bereits vor einigen Wochen gemeinsam mit seinem größten Anteilseigner, Aabar Investments aus Abu Dhabi, 75,1 Prozent von Brawn GP übernommen. Das Team gewann in der Saison 2009 mit Mercedes-Motoren sowohl die Fahrer- als auch die Konstrukteurs-WM in der Formel 1. Gleichzeitig wurde ein Coup der Superlative eingefädelt: Der siebenmalige Weltmeister Michael Schumacher feiert sein Comeback im Mercedes-Cockpit.

Comeback von Schumi 2010
Mit Nico Rosberg stand bereits ein Fahrer des neuen Rennstalls fest. An seine Seite ein Gigant der Formel 1: der siebenmalige Weltmeister Michael Schumacher. Schumacher will laut eigenen Angaben "Mercedes etwas zurückgeben", denn die Schwaben ermöglichten ihm 1991 den Formel-1-Start. Einige Anzeichen sprachen schon im Vorfeld für ein Comeback von ,Schumi". Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo gab kürzlich zu, dass er nichts habe, um Schumacher halten zu können. Nachdem der 40-jährige schon im Sommer 2009 als Ersatz für den verunglückten Felipe Massa vorgesehen war, aber wegen Nackenproblemen absagen musste, sei bei dem Deutschen ,eine Lücke entstanden, die wir nicht füllen konnten.", so di Montezemolo. Die Idee, einen dritten Ferrari-Rennwagen mit Schumacher zu besetzen, sei momentan nicht möglich, sagte der Herr der roten Renner. Laut di Montezemolo habe es sich Schumi in den Kopf gesetzt, mit Mercedes in der Formel 1 zu fahren. Damit schließt sich ein Kreis: 1990 und 1991 fuhr Schumacher für Mercedes auf Sportwagen-Prototypen der Gruppe C, bei der Konkurrenz von Jaguar war Ross Brawn Teamchef.

Ein Jahr bei Mercedes
Mit Brawn, dem Teamchef des neuen Mercedes-Rennstalls, ist Schumacher noch aus erfolgreichen Ferrari- und Benetton-Tagen verbunden. Eine Motivation für Schumis Comeback könnte auch sein, WM-Titel mit drei Teams zu holen, bislang schaffte das nur Juan-Manuel Fangio. Zu guter Letzt ist der ,alte Hase" Schumacher auch ein idealer Lehrmeister für den aufstrebenden Nico Rosberg. Die Rennlegende erhält laut Bild einen mit sieben Millionen Euro dotierten Einjahres-Vertrag, es wird aber bereits spekuliert, ob Schumacher drei Jahre in der Formel 1 bleibt.

Die Rückkehr der echten Silberpfeile
Das neue Team wird in der Saison 2010 als ,Mercedes GP Petronas" an den Start gehen. In Sachen Sponsoren wurde der malaysische Ölkonzern Petronas gewonnen. Petronas unterstützte lange Jahre das Formel-1-Team von BMW. 55 Jahre nach dem Rückzug der letzten richtigen Mercedes-Werksrenner und 15 Jahre nach dem Einstieg bei McLaren kommen ab 2010 die legendären Silberpfeile zurück. Bislang war Daimler mit 40 Prozent an McLaren beteiligt, dieser Anteil soll bis 2011 wieder zurück an die Engländer verkauft werden. Bis 2015 gibt es die Option für McLaren, sich mit Mercedes-Motoren zu beliefern lassen. Insgesamt dreimal holte McLaren-Mercedes den Formel-1-Fahrertitel, 1998 gewann man auch bei den Konstrukteuren. Daimler begründet den Kurswechsel mit den signifikant verbesserten Rahmenbedingungen in der Königsklasse. Durch so genannte ,Resource Restrictions" haben die zuständigen Verbände die Ausgaben des Rennzirkus limitiert.

Bildergalerie: Comeback des Jahres