Der ,Race 848" mit exklusiver Ausstattung in streng limitierter Auflage

Novitec Rosso zeigt auf dem Genfer Auto-Salon (4. bis 14. März 2010) einen neuen Supersportler namens ,Race 848". Der Bolide basiert auf dem Ferrari 599 GTB Fiorano, ist in einer außergewöhnlichen Farbkombination in Mattweiß/Anthrazit gehalten und wird eine echte Rarität: Nur drei Exemplare will der Veredler aus dem Allgäu vom Race 848 fertigen.

Leistungssteigerung um 228 PS
Herzstück des getunten Italieners ist ein Zwölfzylinder-Aggregat mit Bi-Kompressor. Das Triebwerk leistet unglaubliche 848 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von satten 842 Newtonmeter. Zum Vergleich: Der Serienantrieb des 599 GTB Fiorano bringt es auf 620 PS und 608 Newtonmeter. Der Novitec Rosso Race 848 wird in weniger als 3,4 Sekunden auf Tempo 100 katapultiert. Nach 23,7 Sekunden ist das Fahrzeug bereits 300 km/h schnell, die Höchstgeschwindigkeit wird erst bei über 345 km/h erreicht, verspricht Novitec.

Verlängerte Schaltwippen
Das F1-Superfast-Getriebe, dessen sechs Gänge mit verlängerten Schaltwippen aus Karbon gewechselt werden können, trägt zu den enormen Fahrleistungen bei. Die Abgase werden über eine Edelstahl-Sportauspuffanlage mit vier je 90 Millimeter großen Endrohren entsorgt. Die Intensität des Auspuffsounds kann am Lenkrad reguliert werden.

Aufwendiges Karosserie-Kit
Auch an der Karosserie des 599 GTB haben die Tuner Hand angelegt: Eine Frontspoilerlippe reduziert den Auftrieb an der Vorderachse, die Heckschürze erhält einen Diffusor. Dazu gibt es einen Heckflügel und Seitenschweller, die durch ihre größeren Lufteinlässe die Frischluftzufuhr zu den hinteren Bremsen verbessern. Passend zur zweifarbigen Kontrastlackierung sind die Seitenblinker, die Rückleuchten und das Zusatzbremslicht in Schwarz gehalten.

Größere Räder
Das Tuningprogramm umfasst zusätzlich dreiteilige Räder mit Hochleistungsreifen von Pirelli. Die Leichtmetallfelgen mit fünf Doppelspeichen sind im Durchmesser jeweils ein Zoll größer als die Serienausstattung: Auf der Vorderachse sind jetzt 20-Zöller montiert, hinten kommen 21-Zoll-Räder zum Einsatz. Eine Hochleistungsbremsanlage von Brembo und ein höhenverstellbares Sportfahrwerk ergänzen die Ausstattung. Die Liftfunktion für die Vorderachse erlaubt es, die Frontpartie per Knopfdruck um 40 Millimeter anzuheben. So lassen sich Hindernisse wie etwa Tiefgarageneinfahrten leichter bewältigen. Ab Tempo 80 senkt sich das Fahrwerk automatisch wieder in die Fahrposition ab.

Individuell gestaltetes Interieur
Das Interieur kann individuell auf den jeweiligen Besitzer abgestimmt werden: Kunden können zwischen einer betont luxuriösen und einer rennwagenähnlichen, spartanischen Ausstattung wählen. Erhältlich sind unter anderem ein unten abgeflachtes Sportlenkrad aus Leder und Karbon sowie Pedale und eine Fußstütze aus Aluminium.

Gallery: 848 PS starker Ferrari