Heißes Aerodynamik-Paket, 725 PS, 345 km/h – aber nur zehn Autos

Nach dem Erfolg der beiden Weltrekordfahrzeuge G-Power M5 Hurricane RS und G-Power M6 Hurricane CS, die mit 750 PS starken Fünfliter-V10-Bi-Kompressor-Triebwerken powern, bietet der Tuner nun den BMW 760i als ,Storm" an. Er gehört zu den besonderen Wagen, die im Geschäftsbereich ,G-Power Manufaktur" handgefertigt werden. Neben der Individualisierung werden auch die Basismotoren komplett überarbeitet. Laut Tuner ist es das Ziel, den jeweils stärksten und schnellsten BMW einer Reihe zu bauen.

Ladedruck erhöht
Für den Storm wurde der Sechsliter-V12 des 760i überarbeitet. Vor allem die ,TwinPower"-Turbolader mussten in den Schraubstock. In Zusammenarbeit mit dem Kompressorhersteller ASA konnte die Leistungsfähigkeit der beiden Lader gesteigert werden: Im Ergebnis steigt der maximale Ladedruck von 0,5 auf 0,9 bar.

1.000 Newtonmeter Drehmoment bei 2.000 Touren
So werden zusätzliche 181 PS freigesetzt, die Gesamtleistung steigt damit auf 725 PS bei 5.500 Touren. Das maximale Drehmoment wächst von 750 auf 1000 Newtonmeter und liegt ab 2.000 Umdrehungen an. Dafür werden unter anderem größere Einspritzdüsen und ein komplett neues Abgassystem zur Staudruckreduzierung sowie Sport-Katalysatoren eingesetzt. Hinzu kommen eine Neuprogrammierung der Motorsteuerung und tiefgreifende Modifikation an der Achtgang-Automatik. Das enorme Leistungspotenzial verhilft zu ernormen Fahrleistungen: Der Sprint auf Tempo 100 dauert nur 4,2 Sekunden. Nach 11,9 Sekunden werden 200 km/h erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 345 km/h.

Auffälliges Aerodynamik-Paket
Bemerkenswert ist das neue Aerodynamik-Paket. Es verbessert dank der großen Luftöffnungen in der Frontschürze die Luftzufuhr zu den Wasser- und Ölkühlern in der Fahrzeugfront. Prominentestes Bauteil ist die Frontschürze aus Karbon. Ein weiteres Highlight ist die Motorhaube aus Kevlar-Hybrid, die mit einer mittleren Entlüftung für den Fahrbetrieb und zwei seitlichen Gittern für die Standentlüftung die Abluft der beiden Turbos gewährleistet.

22-Zöller mit 295er-Reifen hinten
Neue Schweller und Türaufsätze ziehen die Linie gestreckter nach hinten. Die Radhäuser sind mit geschmiedeten, dreiteiligen 22-Zöllern gefüllt. Sie sind vorn mit 265er- und hinten mit 295er-Reifen bezogen. Obendrein gibt es einen Sportfedernsatz und eine Tieferlegung um 30 Millimeter. Am Heck sorgen ein Heckspoiler und ein Diffusor aus Karbon für weniger Auftrieb. Auffällig sind auch die vier 100-Millimeter-Endrohre.

434.350 Euro
Den Innenraum des BMW 760i veredelt G-Power mit Accessoires wie einem ergonomisch geformten Sportlenkrad, einem Tachometer im G-Power-Design und Karbon-Leisten für Seitenverkleidung, Mittelkonsole und Armaturenbrett. Vom G-Power 760i Storm wird es weltweit nur zehn Fahrzeuge zum Preis von je 434.350 Euro geben. Die Langversion kostet 446.250 Euro.

Sturm geerntet