Solinger Tuner steigert den V8-Motor auf 601 PS

Wimmer hat sich den Mercedes C 63 AMG vorgeknöpft und macht ihn zu einer Waffe im Straßenverkehr. Die Tuningschmiede fokussiert sich bei den Umbauten auf die Leistungssteigerung des 6,2-Liter-V8, der bereits mit dem Performance-Paket von AMG ausgestattet ist. Zusätzlich gibt es neue Räder und ein hauseigenes Gewindefahrwerk.

Umfangreicher Motorenumbau
Die Rennsporttechniker aus Solingen haben sich beim Umbau des Saugmotors mit 6,2 Liter Hubraum mächtig ins Zeug gelegt. Neben neuen Sportnockenwellen und der Anpassung der Motorelektronik sind auch Zylinderkopf, Fächerkrümmer, Hosenrohr und Sportkatalysatoren von der Modifizierung betroffen. Zudem wurden der Ansaugweg optimiert und eine Abgasanlage aus Edelstahl sowie ein Sportluftfilter angebracht. Das Ergebnis ist eine Leistungssteigerung von 487 auf 601 PS und ein von 600 auf 720 Newtonmeter erhöhtes Drehmoment. Die von Mercedes elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h wird geöffnet, jetzt sind 306 km/h möglich – würden die Reifenhersteller das OK geben, wären sogar bis zu 329 km/h drin. Für den Motorenumbau des C 63 AMG verlangt Wimmer 19.900 Euro.

BBS-Leichtmetallfelgen
Für die Räder hat der Tuner 19-Zoll-Leichtmetallfelgen von BBS vorgesehen. Im Preis von 5.050 Euro sind 235/35 Dunlop-Reifen vorne und 265/35 hinten mit dabei. Das hauseigene Gewindefahrwerk für 3.600 Euro rundet das Angebot der Solinger ab.

Bildergalerie: C 63 AMG wird zur Waffe