Umfangreiches Tuning mit Breitbau-Karosserie und 670 PS

Hamann macht den BMW X5 M zum Flash Evo M. Die größte äußerliche Veränderung des mindestens 105.900 Euro teuren SUVs besorgt das gleichnamige Bodykit. An der Front sitzt nach dem Umbau eine markante Schürze mit wahlweise zwei oder vier integrierten Tagfahr-LED-Leuchten. Große Lufteinlässe sollen sowohl den Motor als auch die Bremsen mit Luft versorgen. Die neue Motorhaube besteht aus Karbon. Außerdem macht sich der X5 dank prägnanter Kotflügelaufsätze vorne und hinten breit. Das Bindeglied zwischen den Verbreiterungen stellen die neuen Seitenschwellerverkleidungen dar.

Felgen inklusive, Karbon-Haube extra
Das Hinterteil des SUVs ziert eine neue Heckschürze. Integriert sind ein Diffusor sowie ein mittig angeordnetes doppelflutiges Endrohr für die Abgasanlage. Ein Dachspoiler aus Karbon soll für Abtrieb sorgen. Ebenfalls aus Kohlefaser sind die Außenspiegelkappen. Inklusive Montage und Lackierung werden für das Bodykit 33.280 fällig. Die schlechte Nachricht: Die Karbon-Haube ist nicht inklusive, denn sie kostet komplett 6.550 Euro extra. Die gute Nachricht: Im Paket enthalten sind stets Felgen und Reifen.

Ein ,Radschlag" vom Tuner
Für das BMW-SUV bietet der schwäbische Autoveredler verschiedene 22 oder 23 Zoll große Leichtmetallräder an. Beispielsweise das Modell ,Design unique forged anodized" mit mattschwarz eloxiertem Felgenstern. Dank Schmiedetechnik soll die Felge superleicht sein und gleichzeitig mit einer hohen Traglast aufwarten.

Elektronische Leistungssteigerung
Zwei Leistungssteigerungen machen dem bayerischen SUV Beine: Der erste Schritt kostet inklusive Arbeitsaufwand 7.100 Euro. Dafür konzentriert sich der Tuner auf das Steuergerät und nimmt eine Kennfeldoptimierung vor. Bei dem Vorgang wird auch die von BMW werksseitig installierte Limitierung der Höchstgeschwindigkeit auf 250 km/h aufgehoben. Statt 555 PS und 680 Newtonmetern Drehmoment generiert das Bi-Turbo-V8-Aggregat des X5 M nach der Elektronikänderung 610 PS und 780 Newtonmeter.

Zweite Leistungsstufe mit Sportkit HM 670
Wem die 610 PS der ersten Leistungsstufe nicht reichen, der bekommt als Alternative das Sportkit HM 670. Neben der erwähnten Kennfeldoptimierung kommen auch Sportendschalldämpfer und Kat-Ersatzrohre zum Einsatz. Das Drehmoment des aufgeladenen 4,4-Liter-Achtzylinders wächst nach Angaben von Hamann beträchtlich auf 950 Newtonmeter, die zwischen 1.500 und 5.650 U/min anliegen. 670 PS sollen dafür sorgen, dass der Flash Evo M eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h erreicht. Der Geschwindigkeitsrausch kostet 18.900 Euro inklusive Aufwand.

Bessere Bremsen
Durch eine Tieferlegung mit Hilfe von Fahrwerksfedern senkt Hamann den BMW X5 M um 30 Millimeter ab. Für eine bessere Verzögerung verbaut der Laupheimer Tuner eine Sportbremsanlage. Hinten versehen Sechskolben-Bremssättel und Bremsscheiben mit 405 Millimeter Durchmesser ihren Dienst, hinten Vierkolben-Sättel mit 345er-Scheiben. Für die Vorderachse beträgt der Preis laut Hamann 9.200 Euro, für die Hinterachse 6.200 Euro.

Interieur mit Leder und Karbon
Auch im Innenraum gibt es mehrere Veränderungen, deren Preis sich individuell nach Aufwand um Umfang richtet. Hamann installiert beispielsweise ein Airbag-Sportlenkrad aus dem eigenen Programm. Den Tacho modifiziert der Tuner mit einer Skala, die bis 320 km/h reicht. Die eigene Sattlerei kleidet das Interieur in zweifarbiges Leder und Alcantara. Dazu gibt es ein Innenraumpaket mit Applikationen aus Sichtkarbon und Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Tuner-Logo. Den Fußraum des Fahrers werten Pedalen und eine Fußstütze auf, die wahlweise aus silberfarben oder schwarz eloxiertem Aluminium bestehen.

Gallery: Blitzschnell