Geiger übernimmt Exklusiv-Vertrieb des 360 PS starken Crossovers

Die Firma Geiger ist bekannt für den Import und das Tuning von US-Fahrzeugen. Jetzt holt das Münchner Unternehmen den Ford Flex nach Deutschland und übernimmt den Exklusiv-Vertrieb des Crossover-Modells. Der auffällige Siebensitzer misst mit 5,13 Meter ungefähr so viel wie die Langversion der Mercedes R-Klasse, doch in der Höhe übertrifft der Ami den Schwaben um fünf Zentimeter. Das Design ist kantig und lässt das Auto wie eine Kreuzung aus Van und Kombi erscheinen.

V6 mit Biturbo-Aufladung
Geiger importiert die Flex-Variante mit dem 3,5 Liter großen EcoBoost-V6. Das Aggregat wird von zwei Turboladern unter Druck gesetzt und leistet rund 360 PS. Das Drehmoment beträgt 474 Newtonmeter. Die Benzin-Direkteinspritzung stammt von Bosch. Laut Geiger verbraucht der dicke Brummer 20 Prozent weniger Sprit als sein Vorgänger: 12,4 Liter je 100 Kilometer. Die Kraftübertragung übernimmt eine Sechsstufen-Automatik, die sich auch über Wippen am Lenkrad bedienen lässt.

Reichhaltige Ausstattung
Bei der von Geiger angebotenen SEL-Version gehören zur Serienausstattung: Allradantrieb, eine aktive Einparkhilfe, verstellbare Pedale, eine elektrische Heckklappe, eine Memory-Funktion für den Fahrersitz und beheizbare Außenspiegel. Darüber hinaus beinhaltet der Ford Flex SEL ein Soundsystem von Sony mit zwölf Lautsprechern, eine Leder-Vollausstattung sowie verchromte 20 Zoll-Leichtmetallfelgen. Freie Sicht nach oben bietet der Amerikaner auf allen sieben Plätzen: Mit einem elektrischen Schiebedach in der ersten Sitzreihe, zwei Glasdächern in der Mitte und einem großen Panorama-Glasdach hinten. Der Preis für das exotische Fahrzeug beträgt 48.900 Euro.

Gallery: Über den Teich geholt