Eibach und Giacuzzo Design haben sich das Dacia-SUV vorgenommen

Eibach hat sich als Basis seines neuesten Projektfahrzeugs den Dacia Duster hergenommen. Zusammen mit dem Tuner Giacuzzo Design richtete der Fahrwerkspezialist das SUV optisch her und verbesserte auch die Agilität des Rumänen.

Sportfedern für mehr Agilität
Ein sportliches Fahrverhalten soll das Eibach-Pro-Kit bringen, bei dem es sich um einen Satz Fahrwerksfedern handelt. Gleichzeitig wird der Duster um 30 Millimeter tiefergelegt. Der Federungskomfort soll trotz verbesserter Handlingeigenschaften bestehen bleiben. Die Federn bietet Eibach für jeden Duster an. Sie kosten 208 Euro.

Riesenräder
Giacuzzo Design übernahm den Rest des Tunings. In die Radhäuser pressten die Dacia-Spezialisten 20 Zoll große, schwarze ,Shark"-Felgen von Alutec samt einer 245er-Bereifung. Das Ganze ist TÜV-zugelassen und für 2.690 Euro zu haben. Mit einem Sicherheits-Frontbügel von Antec für 485 Euro wurde der Duster vorne modifiziert. Das bis zu sechs Zentimeter starke Edelstahlteil sorgt für eine rustikal wirkende Optik. Auch hinten tat sich was: Dort fallen nun die zehn Zentimeter starken Endrohre des neuen, 689 Euro teuren Doppel-Endschalldämpfers aus poliertem Edelstahl auf. Er und der Frontbügel müssen nicht vom TÜV in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden, so Eibach.

Gallery: Dicke Puschen am Duster