TMG EV P001 schafft die Strecke als erster seiner Art in unter acht Minuten

Toyota hat einen neuen Rundenrekord für Elektrofahrzeuge auf der Nordschleife des Nürburgrings aufgestellt. Bei dem eingesetzten Fahrzeug handelte es sich um einen von der Toyota Motorsport GmbH (TMG) aufgebauten Rennprototyp namens TMG EV P001. Fahrer Jochen Krumbach benötigte für den Umlauf der 20,8 Kilometer langen Rennstrecke 7:47,794 Minuten. Der alte Rekord für batterieelektrische Fahrzeuge stand bei 9:01,338 Minuten und wurde Ende April 2011 in einem Peugeot EX1 aufgestellt.

800 Newtonmeter Drehmoment
Den Antrieb übernehmen im TMG EV P001 zwei Elektromotoren. Sie stellen zusammen ein Drehmoment von 800 Newtonmeter bereit und leisten insgesamt 280 Kilowatt, also 375 PS. Der Prototyp erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h. Von null auf 100 km/h beschleunigt der Elektro-Flitzer in 3,9 Sekunden. Die Energie für die Motoren kommt aus einer 350 Kilogramm schweren Lithium-Keramik-Batterie, die mit einer Spannung von 520 Volt arbeitet und 41,5 Kilowattstunden speichert. Insgesamt wiegt der Toyota-Renner 970 Kilogramm, ist 4,19 Meter lang, 1,79 Meter breit und lediglich 1,07 Meter hoch. Der Antriebsstrang des Rekord-Prototyps ist laut Toyota für künftige Motorsportserien geeignet. TMG startet bereits im kommenden Jahr die kommerzielle Produktion des Antriebssystems. Es soll weiterentwickelt und auf verschiedene Chassis-Lösungen angepasst werden.

Bildergalerie: Elektro-Rekord am Ring