Widebody-Kit mit 600 PS und Titan-Abgaslage machen Bayern zum Boliden

Der BMW M3 lässt die Herzen der Autofans höher schlagen. 420 PS aus einem Vierliter-Achtzylinder bringen das Coupé in 4,8 Sekunden auf Tempo 100. Die auf Karosserie-Bausätze spezialisierte Firma CLP Automotive aus dem fränkischen Georgensgmünd präsentiert nun mit ihrem ,GT" einen BMW M3 der Extraklasse.

Interceptor-Widebody-Kit
Hauptverantwortlich für die Optik ist das CLP-Widebody-Kit namens Interceptor. Es ist für 8.880 Euro zu haben. Es besteht aus einer Frontschürze mit Karbon-Flap, Seitenteilaufsätzen, einem Heckspoiler und neuen Seitenschwellern. Geändert werden die Motorhaube, die vorderen Kotflügel und die Heckschürze. Das Auto rollt auf strahlend weißen 19-Zoll-Rennsportfelgen. Sie verfügen über Optik-Adapter, die dem Rad eine Zentralverschlussoptik verleihen.

Leistungsupgrade per Kompressor
Unter der Verkleidung findet sich neben einem optimierten Bilstein-Gewindefahrwerk auch ein kompressorbasiertes Leistungs-Upgrade. Es sorgt für knapp 600 Pferdestärken. Eine aus Titan gefertigte Akrapovic-Abgasanlage mit passend veränderten Endrohren trägt zur akustischen Kulisse bei.

Umbau kostet 69.000 Euro
Im Inneren des CLP-M3 GTs sorgen Recaro Vollschalensitze und ein modifizierter Überrollkäfig von Wiechers für Sicherheit. Der Komplettumbau hat einen Wert von 69.000 Euro. Dem voran muss die Anschaffung eines mindestens 68.750 Euro teuren BMW M3 gehen.

Gallery: So breit, so stark