Optisch aufgehübscht: Leichtes Facelift, Update für den Innenraum

Mitsubishi hat dem ASX fürs neue Modelljahr ein leichtes Facelift verpasst. Die bis dato mattschwarzen Partien an Front und Heckschürze sind einem jetzt nahezu vollständig lackierten Stoßfänger gewichen. Die Einsätze der Nebelscheinwerfer ab der Ausstattungsvariante Invite werden nun von einer Chromspange umrahmt. Zusammen mit einem wabenförmigen Grilleinsatz soll das den Wagen optisch aufwerten. Am Heck gibt es nur wenige Änderungen: Hier werden nur die Reflektoren tiefer positioniert.

Leichte Änderungen im Innenraum
Innen wurden die Zierleisten in den vorderen Türverkleidungen geändert und dem Lenkrad ein schickeres Design verpasst. Die Variante Inform punktet nun mit schwarzen Sitzbezügen sowie einem neuen Radio. Beim Invite gibt es nun abgesetzte Ziernähte bei den Sitzen sowie neue Bedienknöpfe für die Audio-Anlage und den Tempomaten.

Keine Preisänderung
Darüber hinaus gab es leichte Änderungen an Fahrwerk und Lenkung, der Wagen wurde insgesamt dynamischer abgestimmt. An den Preisen hat sich nichts geändert, der ASX ist nach wie vor ab 18.990 Euro für den frontgetriebenen 1.6 MIVEC 2WD Inform mit 117 PS zu haben.

Gallery: Mitsubishi ASX: Feinschliff