Rassig für zwei: Elia tunt den Renault Twizy

Es ist schwer, den Renault Twizy zu übersehen: Die Passagiere hocken hintereinander in einer Art zu groß geratener Waschmittel-Kugel, vier frei stehende Räder knüpfen den Kontakt zum Asphalt und türähnliche Abdeckungen halten Starkregen ab. Eines muss man dem 230-Volt-Tanker aber lassen: Er sieht witzig aus. Und den soll man noch tunen?

Mächtig breit geworden
Der Renault- und Dacia-Veredler hat sich für den Twizy einiges ausgedacht. Auf der Essen Motor Show 2012 war ein erstes Ergebnis zu sehen. Die halbhohen Flügeltüren hat das Messeauto bereits ab Werk mitgebracht. Elia verpasste ihm noch Seitenscheiben, die Witterungseinflüsse weitgehend von den Passagieren fern halten. Doch während es den Fahrgästen nicht kalt wird, ist der Anblick außen richtig heiß. Dort nämlich bekommt der kleine Elektriker neue Anbauteile wie einen Frontschutz, Schwelleraufsätze und ein Heckschutzrohr. Kotflügelverbreiterungen für 389 Euro lassen den Kurzen stämmiger erscheinen und glänzende 16-Zöller bilden in Straßennähe einen Blickfang. Das Ganze noch in knalligen Farben lackiert – fertig ist der starke Stromer.

12.490 Euro
Der ,La Passion" getaufte Tuning-Twizy kostet komplett 12.490 Euro und kann bei einem Essener Autohaus gekauft werden. Hinzu kommen monatlich 54 Euro für die Miete der Batterie.

Bildergalerie: Stark, Stromer!