Elegantes Viertürer-Coupé wird zum brachialen Geschoss

525 PS, 700 Newtonmeter und in 4,4 Sekunden von null auf 100: Der Mercedes CLS 63 AMG bringt alles mit, was man von einer Sportlimousine erwartet. Doch wem das immer noch nicht genügt, der wird bei Väth fündig. Der auf Mercedes-Modelle spezialisierte Tuner aus Unterfranken hat sich das CLS-Topmodell vorgeknöpft und kräftig an der Leistungsschraube gedreht.

In zwölf Sekunden von null auf 200
Ein Tuningkit bestehend aus einer Feinabstimmung der Motorelektronik, einem optimierten Ladeluftkühlsystem und einer Sportabgasanlage verhilft dem 5,5-Liter-V8 zu 660 PS und einem Drehmomentmaximum von 960 Newtonmeter. So gelingt der Spurt von null auf Tempo 100 in 3,9 Sekunden, die 200er-Marke wird bereits nach zwölf Sekunden geknackt. Ebenfalls im Paket enthalten ist eine Vmax-Aufhebung. Wird der CLS 63 AMG ab Werk bei 250 km/h abgeregelt, sind nun bis zu 325 km/h möglich. Die Kosten für das Motortuning betragen 15.232 Euro.

Tieferlegung und 20-Zöller
Auch an der Optik des viertürigen Coupés kann kräftig gefeilt werden. Sportfedern vorne und eine elektronische Anpassung der Hinterachse rücken die Karosserie des CLS 63 AMG je nach Wunsch 20 bis 40 Millimeter näher an den Asphalt. Für einen stattlichen Auftritt sorgen 20-Zoll-Räder, die vorne mit Reifen der Dimension 265/30 ZR20 und hinten mit Gummis der Größe 305/25 ZR20 bezogen werden. Für den kompletten Radsatz werden 7.552 Euro fällig. Ebenfalls im Programm: Ein Frontspoiler, eine Kofferraum-Spoilerlippe und ein Heckdiffusor mit Finnen und Unterbodenverlängerung. Auch für das Interieur des CLS 63 AMG bietet Väth Individualisierungsmöglichkeiten an. Erhältlich sind unter anderem ein Sportlenkrad, eine Tachometer-Erweiterung auf 360 km/h sowie Zierleisten aus schwarzem Karbon.

Bildergalerie: CLS mit satten 660 PS