Bereit für die Grüne Hölle

Auto-Veredler Cam Shaft hat sich einen Renault Clio R.S. vorgenommen und dem kleinen Renner übers Blech gebürstet. Und das im Wortsinne, denn die Lackflächen des kleinen Franzosen sind nun mit einem matten Graphit-Metallic-Ton foliert. Kontrastierend dazu wurden die Außenspiegelgehäuse giftgrün lackiert. Außerdem gibt es witzige Farbeffekte am Clio, so scheint auf der Motorhaube die Dose mit der grünen Farbe versehentlich umgefallen zu sein. Als Scheibenkeil wurde in grüner Spiegelschrift die Aufforderung ,move right" aufgebracht, was übersetzt so viel heißt wie ,rechts rüber!"

Jetzt 225 PS
Die originalen 17-Zoll-R.S.-Felgen sind ebenfalls mit besagtem Grün pulverbeschichtet und mit Semi-Slicks von Kumho in der Größe 215/45 bezogen. Die Räder sind an ein H&R-Gewindefahrwerk mit Nürburgring-Nordschleifen-Abstimmung montiert. Auch an der Leistungsschraube drehen die Tuner: Mithilfe einer Kennfeldoptimierung werden die 201 Serien-PS auf 225 Tuning-PS gebracht und das maximale Drehmoment von 215 auf 250 Newtonmeter gesteigert. Zum Einsatz kommt außerdem ein Sportluftfilter von K&N. An der Abgasanlage stammen der Krümmer, die 100-Zellen-Sportkats sowie Mittel- und Endschalldämpfer von der Firma Supersprint.

Bremse vom Mégane
Der vordere Teil der Bremsanlage mitsamt den Stahlflexleitungen vorne und hinten stammt vom großer Bruder Renault Mégane. Innen kommt ein Clubsport-Käfig von Sahler Motorsport zum Einsatz.

Bildergalerie: Bereit für die Grüne Hölle