Porsche Tequipment wird 20 Jahre alt

Die Idee ist schon fast so alt wie die Marke selbst: Werksleistungssteigerungen und nachträglich montierte Sport-Pakete sind bei Porsche seit den 50er-Jahren selbstverständlich. 1995 führte der Stuttgarter Sportwagenhersteller dafür eigens die Firma ,Porsche Tequipment" ein, die jetzt ihr zwanzigstes Jubiläum feiert. Aus diesem Anlass wurde jetzt ein 911 mit dem Besten versehen, was das Zubehörprogramm hergibt.

Was das Herz begehrt
Das weit gefächerte Zubehörprogramm bietet für jeden Zweck das richtige Teil. Vom Spoilerkit über die Leistungssteigerung bis hin zum Kindersitz ist alles zu haben. Zum 20. Geburtstag wurde ein 2011er Porsche 911 Carrera S optisch und technisch auf den Stand eines aktuellen 911 Carrera GTS gebracht – 30 Extra-PS und Schalensitze inklusive. Prinzipiell kann jedes Teil, das bei einem Neuwagen als Sonderausstattung gewählt werden kann, im Nachhinein als Zubehör erworben werden. Um die Beschaffung und den Einbau kümmert sich dabei das nächste der weltweit insgesamt 811 Porsche-Zentren. Über ein Online-Suchportal kann die Zubehörliste eingesehen und ein ganz persönlicher Wunschzettel angelegt werden.

Qualität und Sicherheit
Ein besonders wichtiges Argument für das Tequipment-Programm und gegen einen fremden Zubehörhersteller sind Zulassungsfähigkeit und Entwicklung. Jedes eintragungspflichtige Teil kommt mit einem Gutachten für den TÜV. Karl-Heinz Volz, Leiter der Abteilung Kundenzentrum Individualisierung, erklärt: ,Schließlich wurde die Zubehör-Linie mit den gleichen Ansprüchen entwickelt und geprüft, wie die gesamte Fahrzeugpalette. Ein Tequipment-Fahrzeug ist von Profilrille bis zur Dachantenne ein echter Porsche. Da kann der Kunde völlig sicher sein.

Lesen Sie auch:

Neuer Glanz für gebrauchte Porsche