,Robäärt" und Carmen schauen auf der Top Marques Monaco vorbei

Mancher mag sie, mancher auch nicht: Carmen und Robert Geiss. Die Selfmade-Millionäre flimmern schrill und Sprüche klopfend vom TV-Sender RTL 2 in deutsche Wohnzimmer und lassen uns teilhaben am Glamour und den Luxus-Problemen des Jet-Sets. Auch wenn man sie für prollig hält, muss man ihnen eins neidlos zugestehen: Sie können sich verkaufen. Ihr Geld haben sie einst mit der Gründung und dem Verkauf des Modelabels ,Uncle Sam" gemacht und es seither geschickt zusammengehalten. Doch es scheint weniger zu werden, denn die Millionärs-Profis warben nicht nur für Joghurt im Fernsehen, sondern haben auch das Modelabel ,Roberto Geissini" neu aufgelegt.

Besucher auf der ,Top Marques"
Doch neben Geld verdienen gilt auch Geld ausgeben: Die Geissens haben nicht nur schicke Garagen an den Luxusvillen sondern auch jede Menge mobiler Sahneschnitten als Inhalt. Dort finden sich automobile Schmuckstücke wie ein Mercedes-Benz SLS AMG Roadster, ein Range Rover V8 oder ein Bentley Continental GTC. Alle tragen nicht nur das neue Modelabel nach außen, sondern auch die Handschrift des Laupheimer Veredlers Hamann. Auf der Luxusmesse ,Top Marques" 2014 in Monaco suchten die TV-Stars daher wieder gezielt nach den neuen Turing-Mobilen von Hamann. Der Tuner war mit Autos wie dem ,MIRR6R" auf Basis des BMW M6 sowie einem heiß gemachten Lamborghini Aventador angereist.

Robert Geiss: ,Ich bin ein Autobekloppter"
Die Beziehung zwischen Robert Geiss und dem Laupheimer Veredler begann auf der ,Top Marques" 2013. ,Ich bin ein im positiven Sinn Autobekloppter, habe schon immer einen besonderen Geschmack gehabt – bei allem was sich bewegt", soll der Multimillionär damals geäußert haben. Also orderte er in Laupheim einen veredelten Bentley Continental GTC als neuen Dienstwagen. Der wurde für 100.000 Euro umgebaut, schließlich wollen ja Millionärs nicht mit einem schnöden Bentley von der Stange gesehen werden. Das Luxus-Cabrio wurde der Familie Geiss im November 2013 im baden-württembergischen Laupheim übergeben. Es beeindruckt mit bulligem Breitbau und Bodykit im ,Roberto-Geissini"-Design und aufwendiger Mattlackierung, exklusiver Interieurgestaltung, 22-Zoll-Sporträdern, Motorsport-Sound sowie standesgemäßer Leistungssteigerung auf etwa 610 PS. ,Einfach Hammer und genau mein Ding", sagt Robert Geiss über sein Auto, dass mit einem Drehmoment von mehr als 700 Newtonmetern Gänsehaut-Feeling garantiert.

Range Rover und SLS AMG
Etwas Abwechslung in den Alltag der Geissens zwischen Luxusyachten, Strandvillen und Superior-Hotels bringt seit kurzem ein Range Rover, der ebenfalls in Hamann-Regie veredelt wurde. Noch etwas sportlicher geht es zu, wenn Carmen Geiss aufs Gaspedal ihres Mercedes-Benz SLS AMG Roadster, ebenfalls aus Laupheim, tippt. Die teure Gattin, die ihre Hüften aktuell in der TV-Show ,Let´s Dance" schwingt, hat wie ihr Ehemann ein Faible für feine Automobile. Es überrascht daher nicht, dass sich Geiss in dieses noble Breitbau-Kunstwerk harmonisch einfügt. ,Man fühlt sich darin, als ob man fliegt – allerdings ist das nichts für High-Heels", weiß die gebürtige Kölnerin zu berichten.

636 PS aus 6,2 Liter
Der Veredler hat den ,Burner" im ,Roberto-Geissini"-Design aufgebaut. Dank des serienmäßigen 6,2-Liter-Aggregats kommt die ehemalige ,Miss Fitness" nun in Rekordzeit von Termin zu Termin. ,636 PS muss man erst mal bändigen – aber was mir beim Robert nicht immer gelingt, ist hier kein Problem," witzelt die zweifache Mutter.

Gallery: Geissens fahren Hamann