710-PS-Über-Conti getestet

Wenn Sie der Meinung sind, das Auto auf diesen Bildern habe ein bisschen arg viel … ähem … Präsenz, dann wird Ihnen vermutlich niemand widersprechen. Schließlich sehen Sie hier einen außerordentlich güldenen Bentley mit kontrastschwarz lackiertem Oberkörper und einem festen Carbon-Heckflügel (das Cabrio ist unbeflügelt). Allerdings trägt dieses Modell auch den Namen Continental Supersports. Was klingt, wie eine neue Fitness-Bewegung für Europas oberste 1 Prozent, ist der stärkste und schnellste Bentley, den es jemals gab. Da darf man schonmal etwas dicker auftragen. Vor allem auch, weil der Begriff ,Supersports" bei den Briten sehr emotional belegt ist. Das erste Mal tauchte er 1925 auf. Damals reichten 85 PS und 160 km/h, um die Haute Volée der wilden 20er in völlige Ekstase zu versetzen. Das letzte Mal, dass man den Namen auf ein Bentley-Heck pinselte, war 2009. Die finale Ausbaustufe der ersten Conti-Generation leistete 630 PS, 800 Newtonmeter und schaffte 329 km/h (was damals ebenfalls für den Titel ,schnellster Bentley aller Zeiten" reichte).

Viel Flamboyanz
Acht Jahre später steht wieder ein Modellwechsel bevor. Die dritte Conti-Generation wird wohl im Herbst 2017 debütieren. Den Continental Supersports als ,Rausschmeißer" zu betiteln, wäre allerdings nicht sehr Bentley-like. Also nennen wir ihn lieber ein letztes mächtiges Hurrah für dieses wahrhaft monumentale Coupé. Der neue Über-Conti ist auf 710 Exemplare limitiert. Das passt ganz hervorragend zu den 710 PS Leistu...