Neues In-Car-Bezahlsystem von Jaguar und Shell

Nervt Sie die Tankerei auch manchmal? Das Schlangestehen im Laden, das Aufsagen der richtigen Säulennummer, das Aufschreiben von Datum, Tankmenge und Betrag für die Abrechnung? Jaguar und Shell haben sich nun eine Lösung einfallen lassen, die vor allem technikaffine Leute begeistern könnte: das erste In-Car-Bezahlsystem für die Tankrechnung.

Bezahlen per Fingertipp im Auto
Die Idee: Nach dem Tanken geht man nicht in den Shop der Tankstelle, um zu bezahlen, sondern erledigt das Ganze per Fingertipp auf dem Touchscreen im Auto. Was vielleicht zunächst wie eine Speziallösung für Kontaktscheue und Autisten klingt, hat durchaus objektive Vorteile. So brauchen Kunden mit Kindern ihre Sprösslinge nicht mehr aus den Augen zu lassen oder sie mühsam aus dem Kindersitz herauszuschälen, um sie in den Shop mitzunehmen. Außerdem kann man auch dann bezahlen, wenn man Kreditkarte und Geldbörse vergessen hat. Und statt später unter dem Sitz nach verknitterten Papierquittungen suchen zu müssen, erhält der Fahrer eine Kopie der Tankrechnung per E-Mail. So können die Tankkosten auch mit dem Arbeitgeber oder anderen Stellen abgerechnet werden.

Rechnung per E-Mail
Voraussetzung fürs Bezahlen per Fingertipp ist die Installation einer App auf dem eigenen Smartphone. Ist das Handy dann mit dem Auto verbunden, kann man an der Tankstelle eine beliebige Zapfsäule auswählen. Nach dem Tanken erscheint die Rechnung auf dem Bildschirm. Bezahlt wird per PayPal oder Apple Pay – Android Pay soll etwas später folgen. Nach dem Abnicken des Rechnungsbetrages per Fingertipp erhält der Fahrer eine explizite Bestätigung fürs Bezahlen, so dass er guten Gewissens wegfahren kann.

Start in Deutschland noch 2017?
Das neue Bezahlsystem wurde in Großbritannien bereits gleichzeitig mit der jüngsten Modellpflege von XE, XF und F-Pace eingeführt. Die anderen Märkte (und damit wohl auch Deutschland) sollen das In-Car-Bezahlsystem noch im Lauf des Jahres 2017 erhalten. Später könnte das System auf Park- und Mautgebühren oder auch Drive-in-Restaurants erweitert werden, so Jaguar. Aber warten wir ab, ob das Ganze nicht doch noch im Sande verläuft, weil der Umsatz der Tankstellen-Shops sinkt. Denn wer nicht in den Laden geht, nimmt auch nichts mehr schnell im Vorbeigehen mit.

Lesen Sie auch:

Gallery: Tankrechnung im Auto bezahlen