Der neue Ford EcoSport im Test

Ford hat das kleine SUV EcoSport neu aufgelegt. Der knuffige Bursche erblickte Mitte 2014 das Licht der Welt und erwies sich seither als erfolgreicher Wurf. Als Weltauto konzipiert und zunächst in Indien gefertigt, konnten seither alleine in Europa über 166.000 Stück abgesetzt werden. Dabei zeigt der Trend weiter nach oben, was allerdings auch an der allgemeinen Beliebtheit von SUVs bei Autokäufern liegt.

Ford mit drei SUVs im Angebot
In Deutschland bietet Ford aktuell drei SUV-Modelle an: den 2016 eingeführten Edge, den 2017 überarbeiteten Kuga und den EcoSport, dessen Überarbeitung im Februar 2018 auf den Markt kommt. Unterstützung bekommt das Trio im Laufe des Jahres noch vom Fiesta Active – vergleichbar etwa dem VW Cross Polo. Ein weiteres Modell wird das Ford-Quartett später zum Quintett anwachsen lassen. Über Details hüllt sich Ford allerdings noch in Schweigen.

Mehr Komfort und mehr Connectivity
Mit Opel Mokka, Seat Arona und VW T-Roc – um nur einige zu nennen – ist die Konkurrenz im Segment der kleinen SUVs hart. Und so musste Ford nachlegen, um auf der Höhe der Zeit zu bleiben. War der EcoSport bisher ein eher rustikales Gefährt – auch nach der ersten Überarbeitung, die bereits zum Modelljahr 2016 erfolgte – so soll er jetzt mit mehr Komfort, mehr Konnektivität und modernen Motoren die Käufer abholen.

Produktion jetzt in Rumänien
2.300 Teile des Autos sind neu, erklärt Dirk Borrmann, Chef-Ingenieur bei Ford für die sogenannte B-Klasse. Das Unternehmen hat 200 Mill...