Die Marke Abarth hat ihr Elektroauto-Debüt mit der Premiere einer leistungsstärkeren und schnelleren Variante des 500e gegeben. Aber wie die Markenmanager wiederholt angedeutet haben, wird der Skorpion in Zukunft mehrerer vollelektrische Modelle herausbringen.

Für 2024 sind allerdings noch keine Markteinführungen angekündigt. Doch wir sollten zumindest eine Vorschau auf die nächsten neuen Modelle geben, die im darauffolgenden Jahr bei den Händlern stehen werden.

Hier sind die Neuheiten, die uns Abarth im Jahr 2024 zeigen könnte:

Abarth 600e

Das kleine Crossover ist derzeit die erste offizielle Neuigkeit, denn der Beginn seiner Entwicklung wurde vom Vorstandsvorsitzenden beider Marken (Fiat und Abarth) Olivier Francois bereits bestätigt. Die Markteinführung ist für 2025 vorgesehen, aber wir erwarten, dass das Unternehmen im Jahr 2024 einige Bilder und Informationen veröffentlichen wird, da sonst die Gefahr besteht, dass das Jahr leer bleibt.

Fiat 600e La Prima (2023) im Test

Fiat 600e

Der normale Fiat 600e verfügt über einen Frontmotor mit 156 PS und eine Batterie mit 54 kWh. Wir gehen jedoch davon aus, dass er angesichts der Entwicklungen beim 500er eine Leistung von 200 PS erreichen könnte, wenn die gleiche Batterie beibehalten würde. Aber auch eine Lösung mit zwei Motoren und Allradantrieb ist nicht auszuschließen. So gut wie sicher ist hingegen die Anwesenheit des Soundsimulators.

Name Abarth 600e
Karosserie Crossover
Motor Elektro
Erscheinungsdatum 2025 (mögliche Premiere aber im Jahr 2024)
Preis ca. 50.000 Euro (Schätzung)

Abarth Pandae

Das neue kleine Elektroauto von Fiat, eine Weiterentwicklung vom Centoventi Concept, wird 2024 auf den Markt kommen, so dass auch in seinem Fall die Abarth-Variante nicht so schnell zu sehen sein wird. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass es ein paar Vorschauen geben wird, um der Markteinführung vielleicht mehr Nachdruck zu verleihen.

Fiat-Konzept Centoventi

Fiat Centoventi Concept

Name Abarth Pandae
Karosserie Kleinwagen/Crossover
Motor Elektro
Erscheinungsdatum Mögliche Premiere im Jahr 2024
Preise TBA