Mit einem erstarkten Hybridantrieb rollt der Lexus UX ins neue Modelljahr. Darüber hinaus hat die Premiummarke von Toyota am Komfort, der Konnektivität und der Sicherheit des Crossovers gefeilt. Was sich alles ändert? Hier kommen die Details ...

Der Lexus UX 250h und der UX 250h E-Four sind damit Geschichte. Die neuen Versionen mit der fünften Generation des Hybridantriebs heißen nun 350h und 350h E-Four und entwickeln eine Systemleistung von 199 PS, was eine Steigerung von acht Prozent gegenüber den 184 PS der bisherigen Modelle bedeutet.

Bildergalerie: Lexus UX (2024)

Bei den Ausstattungsvarianten "F SPORT" und "Luxury Line" arbeitet der 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner in Kombination mit dem erstarkten Allradsystem E-Four auf zwei Elektromotoren. An der Hinterachse kommt dabei anstelle des 5,3 kW starken Induktionsmotors nun ein 30 kW starker Permanentmagnetmotor zum Einsatz. Ein Lithium-Ionen-Akku mit 60 Zellen und 222 Volt ersetzt zudem bei allen Varianten die bisherige Nickel-Metallhydrid-Batterie.

Der Lexus UX mit Frontantrieb geht in 8,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, beim Allradmodell verkürzt sich die Spurtzeit gegenüber dem Vorgängermodell um 0,8 auf 7,9 Sekunden. Der neue Antriebsstrang soll zudem in Verbindung mit Gewichtseinsparungen eine höhere Kraftstoffeffizienz bieten: Während der Lexus UX mit Frontantrieb nun durchschnittlich 5,2 bis 5,0 Liter je 100 Kilometer benötigt, kommt das Allradmodell im WLTP-Zyklus auf 5,7 bis 5,6 Liter je 100 Kilometer.

Im Zentrum des Cockpits findet sich für die Einstiegsversion ein überarbeitetes 8-Zoll-Multiinformationsdisplay. Ab der "Executive Line" wächst der Bildschirm auf 12,3 Zoll. Die Anzeigen variieren in Abhängigkeit vom gewähltem Fahrmodus, das Layout kann auch an die persönlichen Vorlieben angepasst werden.

Lexus UX (2024)

Eine auf der Lenksäule befindlichen Kamera erkennt, wenn man unaufmerksam oder müde ist. Reagiert man nicht auf entsprechende Warnsignale, wird eine Notbremsung eingeleitet. Die neueste Version des "Lexus Safety System+" wartet zudem mit zwei neuen Funktionen auf: Der proaktive Fahrassistent erkennt mittels Frontkamera potenzielle Gefahren bei niedriger Geschwindigkeit im Stadtverkehr, der "Safe Exit Assist" soll das entriegeln der Türen bei Gefahr verhindern.

Neu ist die Außenfarbe "Kupferrot". Wer sich für die Varianten "F SPORT" und "F SPORT Design" entscheidet, kann zudem eine neue Zweifarblackierung wählen. Im Innenraum kann sich die Kundschaft neben der neuen Innenraumfarbe "Pergamonweiß" auch für ein lederfreies Interieurpaket mit Stoff- oder Tahara-Kunstledersitzen sowie Kunstlederbezug an Schaltknauf und dem beheizbaren Lenkrad entscheiden.

Ab wann die neuen Versionen bestellt werden können und welche Preise zu erwarten sind, hat der Hersteller noch nicht kommuniziert. Im offiziellen Konfigurator von Lexus sind die Modelle bislang allerdings noch nicht auffindbar.