Scooter sind nicht gerade das, was viele von uns als "cool" bezeichnen würden. Vor allem dann nicht, wenn sie einen Krankenfahrstuhl-Charakter haben. Aber ein Unternehmen namens Avvenire will nun eine Revolution für diese Art von Fahrzeugen einleiten. Mit dem sogenannten Tectus.

Der Tectus sieht aus wie eine Requisite aus einem Science-Fiction-Film und könnte der bizarrste Scooter sein, den es gibt. Also ... bis auf den BMW C1, der Anfang der 2000er-Jahre ebenfalls die Art der Mobilität revolutionieren wollte. Und scheiterte. Der Tectus verfügt über eine geschlossene Kabine mit Klimaanlage und Heizung sowie ausgefallene Optionen wie eine Rückfahrkamera, GPS-Ortung und sogar kabelloses Aufladen. Praktisch. Das Unternehmen Avvenire hat das Dreirad (ja, es handelt sich nicht um ein Zweirad) sogar mit einem modularen Heck ausgestattet, das erweiterte Lademöglichkeiten bietet.

Bildergalerie: Avvenire Tectus (2024)

Der Tectus wird von einem Elektromotor mit einer Leistung von 2.000 Watt angetrieben und erreicht so eine Höchstgeschwindigkeit von 32 km/h. Damit ist er eine regelrechte Rakete unter den Krankenfahrstühlen. Der Motor wird von Lithium-Ionen-Batterien gespeist, die mit bis zu 6 kWh speichern können. Die Reichweite soll 160 km betragen.

Das Unternehmen verweist auf den Bedarf an ganzjähriger Mobilität, insbesondere bei älteren Menschen. Nach Angaben des Herstellers ist der technologische Fortschritt im Bereich der Scooter ins Hintertreffen geraten. Der Tectus zielt darauf ab, mehrere Probleme zu lösen, mit denen herkömmliche Krankenfahrstühle konfrontiert sind, wie zum Beispiel die Allwettertauglichkeit, der Komfort und sogar die Möglichkeit, den Roller aufzuladen, ohne sich bücken zu müssen.

Was die Preise und die Verfügbarkeit betrifft, so wird der Tectus in zwei Ausstattungsvarianten angeboten. Das Einsteigermodell Tectus Deluxe hat einen UVP von 6.995 US-Dollar. Der Tectus Ultimate mit Becherhaltern für heiße und kalte Getränke, Reifendruckkontrollsystem, GPS, optionalem Fingerabdruckscanner und kabellosem Laden kostet 8.999 US-Dollar. Die Auslieferungen sollen noch in diesem Jahr beginnen. Ob Lieferungen nach Europa künftig auch möglich gemacht werden, lässt sich allerdings noch nicht beantworten.