Man könnte meinen, je umfangreicher die Pressemitteilung, desto diskreter das Facelift. So auch bei BMW, die uns in Gestalt von über 4.700 Wörtern über die sogenannte LCI-Maßnahmen (Lifecycle Impulse) bei 4er Coupé und Cabrio informiert haben. Sagen wir mal so: Selbst BMW-Fans müssen genau hinschauen, um die Unterschiede zu sehen.

Produziert werden das "neue" 4er Coupé und das 4er Cabrio auch weiterhin im Werk Dingolfing. Ihre weltweite Markteinführung erfolgt einfließend in die Produktion von März 2024 an.

Bildergalerie: BMW 4er Coupé (2024)

Seit zwei Modellgenerationen führt BMW die Coupés und Cabrios der Premium-Mittelklasse in einer eigenen Baureihe. Im Design kommt die Differenzierung gegenüber der 3er-Reihe nicht nur in den Proportionen und der Linienführung, sondern auch in der eigenständigen Frontgestaltung zum Ausdruck. Hinzu kommen größere Spurweiten und eine spezifisch abgestimmte Fahrwerkstechnik.

Was hat sich nun geändert? Die Lufteinlässe der auch künftig großen Niere weisen sowohl serienmäßig als auch in Verbindung mit dem M Sportpaket eine Mesh Struktur auf. Ihre Einfassung ist jetzt in einer matten Chromausführung gehalten. Außerdem verfügen das neue BMW 4er Coupé und das neue 4er Cabrio über optisch und funktional weiterentwickelte Scheinwerfer.

Die LED-Einheiten in ihrem Inneren, die sämtliche Lichtfunktionen übernehmen, wurden neu gestaltet und strukturiert. Abblend- und Fernlicht werden aus einem gemeinsamen LED-Modul erzeugt. Jeweils zwei vertikal und leicht pfeilförmig ausgerichtete LED-Einheiten übernehmen die Funktion des Positions- und Tagfahrlichts sowie der Fahrtrichtungsanzeiger.

Als Sonderausstattung sind Adaptive LED-Scheinwerfer mit blendfreiem Matrix-Fernlicht erhältlich. Sie sind an blauen Einlegern erkennbar und verfügen über eine Stadtlicht- und eine Abbiegelicht-Funktion.

BMW 4er Coupé (2024)

Als Bestandteil des M Sportpakets Pro und in Verbindung mit den Adaptiven LED-Scheinwerfern werden außerdem M Shadow Line Leuchten mit dunklen Akzenten im Inneren angeboten.

In Verbindung mit den Adaptiven LED-Scheinwerfern werden die 4er-Modelle mit Laserlicht-Heckleuchten ausgestattet. Diese arbeiten mit Laserdioden, die jeweils ein Glasfaserbündel illuminieren und damit das Schlusslicht um eine filigrane Leuchtgrafik ergänzen. 

Zur Individualisierung des äußeren Erscheinungsbilds stehen für das neue BMW 4er Coupé und das neue BMW 4er Cabrio zwei Uni- und acht Metallic-Lackierungen zur Auswahl. Neu im Programm sind die Varianten Cape York Green metallic und Fire Red metallic.

Bildergalerie: BMW 4er Cabrio (2024)

Neuerungen finden sich auch im Programm der optionalen Leichtmetallräder. Zum Angebot gehören drei erstmals verfügbare Varianten in der Dimension 19 Zoll. Die neuen M Leichtmetallräder im Doppelspeichen-Design sind wahlweise in der Farbe Jet Black oder in einer Bicolor-Ausführung erhältlich. Die neuen BMW Individual Leichtmetallräder weisen ebenfalls ein Y-Speichendesign auf und sind in Midnight Grey gehalten.

Wenden wir uns dem Inenraum zu: Curved Display, serienmäßige Sportsitze, neue Interieurleisten und Lenkräder. Serienmäßig greift der Fahrer zu einem neugestalteten Sport-Lederlenkrad mit polygonalem Kranz und zwei Speichen. Zum Ausstattungsumfang des M Sportpakets gehört jetzt ein M Lederlenkrad im Drei-Speichen-Design mit einem im unteren Bereich abgeflachten Kranz und einer dezenten Mittenmarkierung in der 12-Uhr-Position.

Beide Ausführungen der neugestalteten Lenkräder weisen beleuchtete Multifunktionstasten sowie Schaltwippen auf. Mit der Einführung des weiterentwickelten BMW iDrive mit "QuickSelect" hält auch eine optimierte Bedienung der Belüftungs- und Klimatisierungsfunktionen Einzug. Sie ermöglicht eine weitere Reduzierung von Tasten und Reglern im Cockpit. Ein echter Fortschritt?

BMW 4er Coupé (2024)

Temperaturauswahl, Belüftungsintensität sowie bei entsprechender Ausstattung auch die Sitz- und die Lenkradheizung können nun per Touchfunktion auf dem Curved Display beziehungsweise mittels Sprachbefehl gesteuert werden. Neue Verstellknöpfe an den Frischluftgrills in der Mitte der Instrumententafel sowie auf der Fahrer- und der Beifahrerseite bieten die Möglichkeit, die Strömungsrichtung durch Dreh- und Kippbewegungen anzupassen.

Ebenso wie die M Performance-Modelle beider Baureihen werden auch das neue BMW 430d xDrive Coupé und das 430d Cabrio von einem Reihensechszylinder-Motor angetrieben. Ihr Dieselantrieb leistet 210 kW (286 PS). Außerdem umfasst das Antriebsportfolio zwei Vierzylinder-Ottomotoren mit 135 kW (184 PS) beziehungsweise 180 kW (245 PS) und ein 140 kW (190 PS) starkes Vierzylinder-Dieselaggregat. Je nach Modellvariante gelangt die Kraft über den klassischen Hinterradantrieb oder das intelligente Allradsystem BMW xDrive auf die Straße.

Alle Reihensechszylinder-Motoren sowie der Vierzylinder-Diesel verfügen über 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie. Der elektrische Zusatzantrieb in Form eines 48-Volt-Startergenerators erzeugt eine Leistung von 8 kW (11 PS), die bei jeder Bewegung des Fahrpedals unmittelbar zur Verfügung steht.

Bildergalerie: BMW M Performance Parts für BMW 4er Coupé (2024) und BMW 4er Cabrio (2024)

Das Mild-Hybrid-System ermöglicht auch die Nutzung von Strom, der durch Bremsenergie-Rückgewinnung erzeugt und in einer 48-Volt-Batterie gespeichert wird. Die effizient gewonnene Energie wird nicht nur für den elektrischen Zusatzantrieb, sondern über einen Spannungswandler auch für das 12-Volt-Bordnetz genutzt.

Auch die M Performance Modelle der 4er-Reihe setzen auf Mildhybrid: Der Reihensechszylinder-Benziner der Modelle BMW M440i xDrive Coupé und M440i xDrive Cabrio erzeugt eine Höchstleistung von 275 kW (374 PS) und ein maximales Drehmoment von 500 Nm. Das M440d xDrive Coupé und das M440d xDrive Cabrio werden von einem Reihensechszylinder-Dieselmotor angetrieben, der es auf eine Höchstleistung von 250 kW (340 PS) und ein maximales Drehmoment von 700 Nm bringt. Ein M Sportfahrwerk mit Variabler Sportlenkung gehört ebenso zur Serienausstattung der Topmodelle wie das 8-Gang Steptronic Sport Getriebe.

Die Neuauflage dieser Modelle verfügt über eine BMW Niere mit einer Einfassung in hochglänzendem Schwarz, horizontal ausgerichteten Streben und einem darauf platzierten M Logo. Alle bisher in Ceriumgrau gehaltenen Elemente der Frontschürze sind jetzt in hochglänzendem Schwarz ausgeführt. In der Frontansicht orientiert sich der optische Auftritt damit noch stärker am Design des M4.

Am Fahrzeugheck weisen die trapezförmigen Endrohrblenden auf die besonders kraftvolle Motorisierung der M Performance Modelle hin. Sie sind jetzt bereits serienmäßig in hochglänzendem Schwarz gehalten. Damit gehören alle Inhalte der Option M Hochglanz Shadow Line bereits zur Serienausstattung dieser Modelle. Zudem sind M Außenspiegel mit Doppelstegdesign ein weiterer Bestandteil der Serienausstattung.

Preise? Das neue BMW 4er Coupé startet in Deutschland ab 52.900 Euro, das Cabrio ab 60.400 Euro.