Hier sitzt man vor allem im Fond opulent

Rolls-Royce legt beim neuen Ghost noch Schippe drauf und kündigt den neuen Ghost Extended an. Er folgt auf den bisherigen Ghost EWB (Extended Wheel Base) und soll für wesentlich mehr Platz im Fond sorgen. Die ersten Kundenauslieferungen werden im vierten Quartal 2020 erfolgen.

Der Ghost Extended bietet 170 mm mehr Platz als der normale Ghost und laut Hersteller mehr Beinfreiheit im Fond als jede viersitzige Limousine mit Ausnahme eines Rolls-Royce Phantom Extended. Eine wichtige Erkenntnis war, dass die Kunden des Ghost Extended keine Kompromisse mit dem reinen, minimalistischen Design des Ghost eingehen wollten.

Die Designer der Marke arbeiteten daran, die zusätzliche Länge zu verbergen, indem sie nur die Hecktür und die Karosserie um die Öffnungen der Hecktür herum verlängerten, wobei die Linienführung des Wagens erhalten blieb.

Zum ersten Mal kann ein verstellbarer "Serenity Seat" gewählt werden, der eine neue Dimension des Komforts auf dem Rücksitz bietet, ähnlich wie in einer Business-Jet-Kabine.
Zwischen den Rücksitzen ein Champagner-Kühlschrank angebracht, der unter besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse des Rolls-Royce-Kunden entwickelt wurde. Um dies zu erreichen, haben sich die Ingenieure der Marke mit einem Master Sommelier beraten.

Sie erfuhren, dass die optimalen Serviertemperaturen für Champagner ohne Jahrgang etwa sechs Grad Celsius und für Jahrgangschampagner etwa 11 Grad Celsius betragen. Zu diesem Zweck verfügt der Kühlschrank über zwei Kühlmodi, nämlich die Kühlung auf sechs Grad und 11 Grad.

Rolls-Royce Ghost Extended (2021)

Der Ghost Extended basiert auf der "Architecture of Luxury", dem Rolls-Royce-eigenen Vollaluminium-Spaceframe, der in jedem neuen Modell der Marke steckt. Das Markenzeichen der Marke, der "Magic Carpet Ride", wird durch ein neues planares Federungssystem erreicht, das das Ergebnis von mehr als 10 Jahren ausgiebiger Tests und Verfeinerung durch spezialisierte Ingenieure ist.

Mit stufenlos verstellbaren, elektronisch gesteuerten Stoßdämpfern, selbstnivellierenden Luftfederbeinen mit großem Volumen und einem weltweit ersten oberen Querlenkerdämpfer wurde diese Technologie noch nie zuvor in einem Serienautomobil eingesetzt. Der Ghost Extended profitiert außerdem erstmals von Allradantrieb und Allradlenkung.

Die Leistung wird von einem 6,75-Liter-Biturbomotor bereitgestellt, der exklusiv für den Ghost entwickelt wurde. Er erzeugt 571 PS und ein Drehmoment von 850 Nm. Der Forderung nach Geräuscharmut beim Fahren wird durch 100 kg akustische Dämpfungsmaterialien entsprochen, die in Fahrgestell, Karosserie und Reifen integriert sind.

Bildergalerie: Rolls-Royce Ghost Extended (2021)