Deutschland gehört mit knapp 130 Gramm pro Kilometer zu den bösen Buben

Ab 2020 müssen die Autohersteller die CO2-Emissionen ihrer Modelle durchschnittlich auf unter 95 Gramm pro Kilometer senken. Doch im vergangenen Jahr lagen die Flottenemissionen deutschlandweit bei 129,9 Gramm, also um ein Drittel zu hoch. Das geht aus  Daten von JATO Dynamics hervor.

Die Analysten haben die CO2-Emissionen in ganz Europa ausgewertet. Der Durchschnitt für die betrachteten 23 Länder lag bei 121,8 Gramm (NEFZ). Während die Emissionen von 2007 bis 2016 rapide sanken, ist seither wieder ein Anstieg zu beobachten:

external_image

JATO begründet den Anstieg mit den (wegen der Dieselaffäre gesunkenen) Diesel-Quoten und den höheren Emissionen der in den letzten Jahren immer beliebteren SUVs. Die wachsende Nachfrage nach Elektroautos und Plug-in-Hybriden konnte das nicht kompensieren, da sie zusammen nur 6 Prozent der gesamten Registrierungen ausmachten, so JATO.

Deutschland lag im Jahr 2019 bei 129,9 Gramm, also etwas schlechter als der europäische Durchschnitt. Nur die Schweiz (mit traditionell großen, starken und oft allradgetriebenen Modellen) und Polen schnitten noch schlechter ab. Großbritannien und Spanien lagen etwas besser, und Italien und besonders Frankreich näherten sich schon dem Grenzwert. In Frankreich spielte dabei der relativ hohe Marktanteil von reinen Elektroautos (2 Prozent) eine Rolle:

JATO: CO2-Emissionen 2019

(Anmerkung zur Tabelle: Die Werte von Dänemark, Portugal und Finnland können nicht mit anderen Märkten verglichen werden, da sie WLTP-Daten anstelle von NEFZ-Werten veröffentlichen.)

In der Markenstatistik behauptet Toyota seine Top-Position (abgesehen vom reinen Elektrohersteller Tesla) und konnte seine Emissionen sogar noch weiter senken. Das ist auf den extrem hohen Anteil von Hybridfahrzeugen von 60 Prozent zurückzuführen.

JATO: CO2-Emissionen 2019

Im PSA-Konzern schnitten Peugeot und Citroen deutlich besser ab als Opel und Vauxhall. Die Konzernpartner Renault und Nissan lagen nahe beieinander, Dacia hinkt hinterher. Der VW-Konzern, Europas größter Hersteller, verzeichnete durchschnittlich 123,6 Gramm.

Quelle: JATO Dynamics