Skyactiv-G 2.0 150 M Hybrid als neue Motorisierung

Der Mazda 3 und Mazda CX-30 sind ab sofort auch mit einem neuen 150-PS-Benziner bestellbar. Der 2,0-Liter-Motor mit Mildhybrid-Technik wurde bisher nur mit 122 PS angeboten, nun kommt eine zweite Leistungsstufe mit 150 PS hinzu. Die höhere Leistung wird durch eine angepasste Motorsteuerung erreicht, die dafür sorgt, dass ab einer Drehzahl von 4.000/min ein höheres Motordrehmoment anliegt.

Die Motorenpaletten von Mazda 3 und CX-30 ähneln sich stark. Es gibt nun vier Motorisierungen, davon zwei Ottomotoren (Skyactiv-G), einen "Diesotto" (Skyactiv-X) und einen Diesel (Skyactiv-D). Beim Mazda 3 gibt es nur den Skyactiv-X auch mit Allradantrieb, beim CX-30 dagegen alle Motoren außer dem Diesel. Die neuen 150-PS-Versionen haben wir gefettet:

  Leistung Basispreis Mazda 3 Basispreis CX-30
Skyactiv-G 2.0 M Hybrid 122 PS 23.790 Euro 24.790 Euro
Skyactiv-G 2.0 M Hybrid AWD 122 PS - 27.290 Euro
Skyactiv-G 2.0 M Hybrid 150 150 PS 24.790 Euro 25.790 Euo
Skyactiv-G 2.0 M Hybrid 150 AWD 150 PS - 28.290 Euro
Skyactiv-X 2.0 M Hybrid 180 PS 26.290 Euro 27.290 Euro
Skyactiv-X 2.0 M Hybrid AWD 180 PS 33.240 Euro 31.490 Euro
Skyactiv-D 1.8 116 PS 26.090 Euro 27.090 Euro

Alle Motorisierungen werden sich wahlweise mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Sechsstufen-Automatik kombinieren. Die Benziner (einschließlich des Skyactiv-X-Varianten) erfüllen bereits Euro 6d, der Diesel nur Euro 6d-Temp.

Bildergalerie: Mazda CX-30 Fahrveranstaltung (2019)

Der 2,0-Liter Skyactiv-G Benzinmotor wird in beiden PS-Stufen von einem Mildhybrid-System unterstützt, das für mehr Power, Effizienz und weniger Partikelemissionen sorgt, so Mazda. Der Saugbenziner mit Direkteinspritzung erreicht bei 4.000 U/min sein maximales Drehmoment von 213 Newtonmeter – beim 122-PS-Motor genauso wie bei der 150-PS-Variante. Zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs werden zwei der vier Zylinder im Teillast-Betrieb abgeschaltet.

Der Skyactiv-X ist ein mit Benzin betriebener Motor mit innovativem SPCCI-Brennverfahren (Spark Plug Controlled Compression Ignition). Dieses kombiniert die Zündung per Zündkerze (wie beim klassischen Benziner) mit der Kompressionszündung (wie beim Diesel). Überhaupt soll der Skyactiv-X die Vorteile eines normalen Ottomotors mit der Effizienz eines Dieselmotors vereinen.

Der 1,8-Liter-Diesel entwickelt ein maximales Drehmoment von 270 Nm, das zwischen 1.600 und 2.600/min freigesetzt wird. Ein NOx-Speicherkatalysator fängt die Stickoxide im Abgas ab; ein SCR-System benötigt der Motor laut Mazda nicht.

Bildergalerie: Mazda 3 (2019) im Test