Müssen solche Autos nicht eher langsam sein?

Bestimmt haben Sie diese Fahrzeuge schon einmal auf dem Flughafen gesehen: Schwarz-gelb karierte Autos mit gelben Lichtern auf dem Dach, deren Aufgabe es ist, die Jets zu ihren Ankunftspositionen zu leiten. Jetzt gibt es in Bologna, dem Heimat-Airport von Lamborghini, ein sehr spezielles "Follow-Me-Car".

Automobili Lamborghini verlängert nämlich zum sechsten Mal die Zusammenarbeit mit dem Flughafen Guglielmo Marconi in Bologna und setzt bis Ende Januar 2020 einen Huracán RWD als neues Follow-Me Car ein, das die Flugzeuge auf ihrem Weg zwischen Parkposition sowie Start- und Landebahn begleitet.

Die Lackierung des neuen Lamborghini Follow-Me Cars mit dem 5,2 Liter-V10-Saugmotor, der 580 PS an die Hinterachse liefert, wurde extra vom hauseigenen Lamborghini Centro Stile entworfen.Ob die 580 PS wirklich ausgenutzt werden, bleibt fraglich. Allzu schnell müssen Follow-Me-Fahrzeuge nämlich nicht sein. Die 320 km/h Spitze dürften also kaum ausgenutzt werden.

Auf der orangefarbenen Grundlackierung des Fahrzeugs findet sich das charakteristische Karomuster der Flughafenfahrzeuge wieder. Abgerundet wird das äußere Erscheinungsbild des Follow-Me Cars an Türen, vorderen Lufteinlässen und am Heck mit einigen in den italienischen Nationalfarben lackierten Details.

Der Lamborghini Huracán RWD ist außerdem mit Warnleuchten, einem Funkgerät zur Kommunikation mit dem Flughafen-Tower und dem unerlässlichen "Follow-Me"-Schriftzug ausgestattet. Noch offen ist allerdings, was mit dem auffälligen Lambo nach dem Ende des Einsatzes passiert: Wandert er direkt ins Werksmuseum? Oder wird das Unikat für einen guten Zweck versteigert?

Bildergalerie: Lamborghini Huracán RWD als Follow-Me Car am Flughafen Bologna