Preisgünstigere Version des 2016 vorgestellten 30.000-Euro-Teils startet

Vor drei Jahren hat Trefecta ein E-Bike vorgestellt, das im Extremfall 30.000 Euro kosten sollte, also so viel wie ein VW Passat. Nun bringen die Niederländer eine erschwinglichere Version namens Trefecta RDR für "nur" 9.990 Euro.

Das neue E-Bike wird am 18. November auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo "gelauncht", so der Hersteller. Das dürfte bedeuten: Ab 18. November werden Leute gesucht, die das Projekt finanzieren. 

Das Trefecta RDR ist eine erschwinglichere Version des Trefecta DRT Pro Race. Das RDR wurde so konzipiert, dass es fast mit jedem Gelände zurecht kommt. Aber auch ganz normale Pendler sollen damit stilvoll von der Arbeit nach zu Hause und zurück fahren können. Eine ausgeklügelte Federung und ein leistungsstarker Motor mit einer ungewöhnlich großen Batterie helfen dabei.

Trefecta RDR (2020)

Das Bike verwendet einen Mittelmotor am Tretlager, der von der deutschen marke TQ stammt. Je nach Wunsch leistet er 250, 500 oder 920 Watt. Alle Motoren haben ein Drehmoment von 120 Newtonmeter. Zum Vergleich: Das Basismodell des VW Polo bietet nur 93 Newtonmeter.

Das Spitzenmodell RDR ABS RK ist wie folgt ausgestattet:

  • Trefecta-Rahmen aus Hochdruck-Spritzguss-Aluminium mit einstellbarem Hinterwinkel
  • Laufradgröße 26 oder 27,5 Zoll
  • Akku (1.480 Wattstunden) mit integriertem Batteriemangement
  • 500-Watt-Elektromotor mit 120 Nm
  • ABS-System (mit Aus-Modus für Stunts)
  • Riemenantrieb (Gates CarbonDrive)
  • Enviolo-Nabenschaltung (Sport 360 IGH mit elektronischer Steuerung)
  • Vorderrad- und Hinterradgabel Magura Boltron USD, beide mit 150 mm Federweg
  • hydraulische Scheibenbremsen von Magura (vorne 220 mm, hinten 203 mm)
  • Sattelabsenkung
  • Road-Kit (RK): Supernova-Beleuchtung vorne und hinten, Gepäckträger hinten, Schutzbleche vorne und hinten
  • ApplePlay-Dock
  • 3 Jahre Garantie

Fertigung und Endmontage finden bei VDL in Eindhoven statt. Das Trefecta RDR ist für Offroad-Trails gedacht. Mit dem optionalen Road Kit (RK) ist es die Lösung für den täglichen Pendelverkehr. Das Einstiegsmodell ist für 9.990 Euro erhältlich; auf Indiegogo soll es für nur 6.990 Euro erhältlich sein. Damit kann das Bike laut Trefecta gut mit anderen High-End-E-Bikes mithalten - wie dem Stromer ST5, dem Specialized Turbo Levo oder dem Scott Genius eRide.

Trefecta hat sich für den Crowdfunding-Weg entschieden, um die Mindestbestellmengen für die Herstellung des neu entwickelten Hochdruck-Spritzgussrahmens und der Batterien zu erreichen. Mit dem erhöhten Budget können so auch die letzten Investitionen in den Antriebsstrang gestemmt werden und die Serienproduktion kann starten.

Bildergalerie: Trefecta RDR (2020)