Nur 2,49 Meter langes BEV startet Ende 2020

Schon im Juni 2019 zeigte Toyota etliche rein elektrisch angetriebene Kleinfahrzeuge. Auf der Tokyo Motor Show werden sie im Rahmen der Sonderausstellung Future Expo erneut präsentiert. Neu ist aber, dass eines davon nun serienreif ist und Ende 2020 in Japan auf den Markt kommt.

Das offensichtlich noch nicht benannte Modell wird von Toyota einfach als ultrakompaktes BEV (Battery Electric Vehicle) bezeichnet. Es handelt sich um einen nur 2,49 Meter langen, zweisitzigen Kleinstwagen. Gedacht ist er für die japanischen Senioren und andere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, also zum Beispiel behinderte oder verletzte Menschen. Aber auch andere Leute, die regelmäßig Kurzstreckenfahrten durch die Stadt unternehmen, wie Geschäftsleute auf Kundenbesuch, kommen als Zielgruppe in Frage. Die Reichweite liegt bei etwa 100 Kilometer, die Höchstgeschwindigkeit bei 60 km/h.

Ebenfalls auf der Future Expo zeigt Toyota ein weiteres ultrakompaktes Elektroauto, das für Unternehmen gedacht ist und ebenfalls schon im Juni präsentiert wurde. Es dient als mobiles Büro und verfügt über Modi für Reise, Arbeit und Pause.

Toyota Ultra-Compact BEV for business

Darüber hinaus kann man in Tokio der Toyota i-Road (ein Dreirad mit Neigetechnik) und drei verschiedene "Walking Area BEVs" bewundern. Der i-Road und die Walking Area BEVs stehen sogar für Testfahrten auf dem 1,5 km langen Weg zwischen den Tokioter Stadtteilen Aomi und Ariake zur Verfügung.

Bei den Walking Area BEVs gibt es einen "Standing Type" zum Stehen, der sich zum Beispiel für Polizeipatrouillen oder den Transport schwerer Gegenstände eignet:

Toyota walking area BEV

Der "Seated Type" dagegen ist eher eine Hilfe für Leute, die Schwierigkeiten beim Gehen haben:

Toyota walking area BEV

Der "Wheelchair-linked Type" schließlich lässt sich mit Rollstühlen koppeln, um einen Elektroantrieb hinzuzufügen:

Toyota walking area BEV

Bildergalerie: Toyotas ultrakompakte Elektrofahrzeuge