Dieser 9-3 hat nur 70 Kilometer auf dem Tacho

Auf den ersten Blick wirkt dieses Auto nicht allzu besonders: Ein Saab 9-3, gebaut im Jahr 2013 in der Farbe "Diamomd Silver". Doch in Wahrheit habdelt es sich um den letzten Saab mit Verbrennungsmotor, der die Fabrik im schwedischen Trollhättan verlässt. Oder noch drastischer formuliert: Der letzte neue Saab kommt unter den Hammer.  Fest steht nämlich: Unter den Ägide von NEVS wird es keine Autos mehr mit diesem Namen geben. Zunächst erhielt man vom Luftfahrt- und Rüstungskonzern Saab AB die Rechte zur Nutzung des Namens Saab, nicht jedoch des alten Logos, das der Eigner Scania zukünftig exklusiv nutzen wollte. Im Jahr 2014 musste NEVS Gläubigerschutz beantragen; die Saab AB entzog daraufhin die Markennutzungsrechte.

Das schwedische Auktionshaus Bilweb wird den Wagen noch im Oktober versteigern, der Erlös kommt der "NEVS Sustainable Mobility Scholarship" zugute. Bewertet wird der Saab 9-3 mit 350.000 bis 450.000 schwedischen Kronen, umgerechnet zwischen 32.368 und 41.616 Euro. Nicht gerade wenig, doch die Preisvorstellung erklärt sich durch die Geschichte von "ENC 961". Mit diesem Kennzeichen wurde der 9-3 erst 2019 zugelassen.

Zunächst wurde die Produktion von Saab im Jahr 2011 eingestellt. Aber zwischen 2013 und 2014 hatte das Elektroautounternehmen NEVS - der Käufer des bankrotten schwedischen Autoherstellers - die Produktion im ursprünglichen Saab-Werk wieder aufgenommen. Die letzte Gruppe von Autos bestand aus 420 Saab 9-3 Aero.

Das Auto, das jetzt versteigert wird, ist ein Saab 9-3 Silver 2.0T Automatic aus dem Jahr 2013, aber dem Modelljahr 2014 mit nur gut 70 Kilometern auf dem Tacho. Es wurde vom Ende des Fließbands beiseite gestellt, um einen Entwicklungstest zu absolvieren, der nie durchgeführt wurde. Anschließend wurde es als Referenzfahrzeug während der Kleinserie eingesetzt.

Als die Produktion im Mai 2014 eingestellt wurde, wurde das Auto in der NEVS-Fabrik geparkt, für den Fall, dass die Produktion von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor wieder aufgenommen werden könnte. Während alle anderen Saab 9-3 in verschiedener Weise an Kunden verkauft wurden, blieb dieses Referenzfahrzeug fast 5 Jahre lang unberührt.

Wer den 220 PS starken 9-3 mit Zweiliter-Turbo und beigem Leder kauft, kann sich rühmen, die Fahrgestellnummer YTNFD4AZXE1100257 zu besitzen. Zusätzlich zum Besitz des begehrten letzten neuen Saab wird der Käufer zu einem exklusiven Besuch des NEVS-Werks eingeladen, einschließlich der Entwicklungslabore und technischen Abteilungen des Elektroauto-Konzerns. Der Tag endet mit einer vollständigen Besichtigung der sehr seltenen Autosammlung im Saab-Museum. Hotel und Mittagessen sind im Preis inbegriffen.

Bildergalerie: Der letzte Saab wird versteigert