1.0 T-GDI 100 ersetzt beim Stonic alten 1,4-Liter-Sauger

Zum Modelljahr 2020 erweitert Kia das Angebot für den Kleinwagen Rio und für das Kleinwagen-SUV Stonic. Beim Stonic ersetzt ein 100 PS starker Turbobenziner den 1,4-Liter-Sauger mit 99 PS. Beim Rio gibt es künftig das Doppelkupplungsgetriebe DCT für mehr Versionen.

Den Stonic gab es bisher mit einem 84 PS starken 1,2-Liter-Sauger, mit einem 99 PS starken 1,4-Liter-Sauger und mit einem 120-PS-Turbobenziner (1.0 T-GDI), dazu kam ein 1,6-Liter-Diesel mit 115 oder 136 PS. Künftig wird der 1,4-Liter-Sauger durch die 100-PS-Version des 1.0 T-GDI ersetzt.

  Drehmoment 0-100 km/h / Spitze Basispreis (Ausstattung)
1.2 84 PS 122 Nm 13,2 Sek. / 165 km/h 15.990 Euro (Edition 7)
(1.4 99 PS) 133 Nm 12,6 Sek. / 172 km/h 17.650 Euro (Edition 7)
1.0 T-GDI 100 PS 172 Nm 10,8 Sek. / 182 km/h 18.190 Euro (Edition 7)
1.0 T-GDI 120 PS 172 Nm 10,3 Sek. / 184 km/h 18.850 Euro (Edition 7)
1.6 CRDi 115 PS 280 Nm 10,9 Sek. / 180 km/h 22.690 Euro (Vision)
1.6 CRDi 136 PS 280 Nm 10,3 Sek. / 185 km/h 24.790 Euro (Spirit)
Zum Vergleich haben wir auch den alten 1,4-Liter-Sauger in die Tabelle aufgenommen (in kursiv). Der neue Turbobenziner bietet ein deutlich höheres Drehmoment und bessere Fahrleistungen. Auch der Verbrauch ist gesunken, und zwar von 5,7 auf 5,0 Liter pro 100 km. Wegen der niedrigeren CO2-Emissionen und des kleineren Hubraums ist zudem die Kraftfahrzeugsteuer niedriger. Dafür ist der Stonic 1.0 T-GDI 100 rund 500 Euro teurer. Der Unterschied zur 120-PS-Version des gleichen Motors ist gering, das Drehmoment ist sogar identisch. Das äußert sich auch im geringen Preisunterschied.

Bei der 120-PS-Variante des 1.0 T-GDI wurde das Angebot ebenfalls erweitert: Hier ist das siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe (DCT7) nun auch für die Basisversion Edition 7 erhältlich.

Bildergalerie: Kia Stonic im Test (2017)

Beim Kia Rio ist das Doppelkupplungsgetriebe ebenfalls für weitere Ausstattungslinien erhältlich: Die Topmotorisierung 1.0 T-GDI 120, die bisher den höchsten Ausführungen Spirit, GT Line und Platinum Edition vorbehalten war, wird in Kombination mit dem DCT7 jetzt auch in der Version Dream-Team angeboten.

Die Motorenpalette beim Rio sieht ähnlich aus wie beim Stonic, die Diesel fehlen jedoch:

  Drehmoment 0-100 km/h / Spitze Basispreis (Ausstattung)
1.2 84 PS 122 Nm 12,9 Sek. / 173 km/h 12.150 Euro (Attract)
1.0 T-GDI 100 PS 172 Nm 10,7 Sek. / 186 km/h 17.550 Euro (Dream-Team)
1.0 T-GDI 120 PS 172 Nm 10,2 Sek. / 190 km/h 20.150 Euro (Spirit)

Bildergalerie: Kia Rio (2017)