Ein mächtiger Zweizylinder mit 1.800 Kubik befeuert den Chopper

BMW ist bereits seit Jahren der Hauptsponsor des Concorso d’Eleganza Villa d’Este am Comer See. Traditionell nutzt die Marke diesen Umstand auch dazu, besondere Studien zu präsentieren. 2019 stand neben der Replika des BMW 2200ti Garmisch von 1970 auch ein Motorrad-Konzept im Mittelpunkt. 

Das BMW Motorrad Concept R18 zeigt, wie die Fortschreibung eines 60er-Jahre-Boxers heute als puristisches "Custom Bike" aussehen könnte und vereint alle klassischen BMW Motorrad Design-Ikonen in sich. BMW zufolge ist das Motorrad Concept R18 ist die Essenz eines Motorrads, eine Art Urform sozusagen. In bester Custom-Manier zelebriert es die Kunst des Weglassens und legt umso höheres Augenmerk auf das, was noch zu sehen ist. „Die größte Herausforderung im Motorradbau ist, ohne Abdeckungen alles sichtbar zu machen. Jedes Teil hat eine funktionale Aufgabe. Diese absolut ehrliche Herangehensweise trauen sich nicht viele“, sagt Bart Janssen Groesbeek, Designer des Concept Bikes.

Das BMW Motorrad Concept R18 ist auf den ersten Blick als echte BMW zu erkennen: Boxermotor, Schleifenrahmen, freiliegende Kardanwelle und der tropfenförmige Tank mit schwarzer Lackierung und handgezogenen weißen Kontrastlinien interpretiert die typischen Designikonen früherer BMW-Motorräder. Die Proportionen erinnern an Klassiker wie die BMW R5. Rahmen und Tank zeichnen gemeinsam eine durchgehende Linie vom Lenkkopf bis zum eingefassten Hinterachsgehäuse und verleihen der Seitenansicht eine fließende Note. Die großen Speichenräder (vorn 21 Zoll, hinten 18 Zoll) formen eine Balance zum Antrieb. Ein anderer historischer Bezug sind die Reifen: damals wie heute sind Metzeler-Reifen verbaut.

Einen Ausblick auf die Zukunft gibt es in Sachen Antrieb: Das Herzstück des BMW Motorrad Concept R18 bildet ein neuentwickelter, großer Zweizylinder Boxer-Motor mit 1800 ccm. Sein Erscheinungsbild erinnert bewusst an die Boxermotoren, die bei BMW Motorrad bis Ende der 1960er-Jahre gebaut wurden – nur eben mit deutlich größerem Hubraum und moderner Luft-Öl-Kühlung. Der große Prototypen-Boxer ist bis ins Detail gestaltet: Motorblock und Getriebe aus glasperlengestrahltem Aluminium bieten den handpolierten Aluminiumteilen wie der Riemenabdeckung und den Ventildeckeln eine ideale Bühne. Daneben schafft ein Solex Doppel-Vergaser – ähnlich dem in einem BMW 2002 – konstruktionstechnisch die Verbindung zur Historie der Marke und macht das authentische Erscheinungsbild komplett.

BMW Motorrad Concept R18

Ein optisches Highlight ist die freiliegende verchromte Kardanwelle, die das Hinterrad mit dem Antrieb verbindet. Auch sonst finden sich keine Abdeckungen am Motorrad; die Technik ist bewusst sichtbar gemacht und in Szene gesetzt. Ebenso ist die Elektronik des Concept Bikes lediglich auf Starter und Licht reduziert und unterstreicht das puristische Konzept.

Farblich gibt sich das BMW Motorrad Concept R18 klassisch. Das Thema ist ganz BMW: Die weißen, handgezogenen Linien auf Gabel und Tank interpretieren in Kombination mit der Grundfarbe Schwarz das klassische BMW Farbschema. Ein dezenter gelbgoldener Lackeffekt verleiht der hellen Doppel-Linierung eine exklusive Note und auch die schwarze Effekt-Lackierung auf Tank und Gabelholmen erhält in bester Custom-Manier durch große metallische Partikel in verschiedenen Lackschichten eine besondere Tiefe, wenn die Sonnenstrahlen auf diese Partien treffen.

Der geprägte Einzelsitz aus Leder orientiert sich optisch an den Klassikern der 50er-Jahre. Neu interpretiert und etwas komfortabler fügt er sich mit der hochwertigen Prägung perfekt in das ebenso puristische wie hochwertige Gesamtbild ein. Unterhalb des Sitzes sitzt integriert das Cantilever-Federbein. Auch die Grafik der Scheinwerfergestaltung erinnert an die 1950er Jahre. Die klassische U-Form auf den damaligen Deckgläsern wird hier in Form von LED-Lichtelementen interpretiert.

Das Concept R18 ist die dritte, jetzt hauseigene Interpretation des großvolumigen Boxer-Motors von BMW Motorrad. Vergangenen Dezember wurde auf der Yokohama Hot Rod Show der Aufbau der japanischen Custom-Schmiede CUSTOM WORKS ZON rund um diesen neuartigen Prototypen-Motor präsentiert. Die „Departed“ gewann die höchste Auszeichnung der Show, den „Best of Show Motorcycle“ Award. Nächster Aufschlag war die Interpretation durch Revival Cycles. Die aus Austin, Texas stammenden Customizer kreierten mit ihrem „The Revival Birdcage“ Aufbau ein spektakuläres Bike, die den Big Boxer hervorragend in Szene setzt. Der eigens entwickelte Rahmen aus Titan besticht mit freier Sicht auf Motor und Antrieb aus jeder Perspektive. Diese US-amerikanische Inszenierung sorgte vergangenen Monat auf der Handbuilt Show in Texas für Furore.

Bildergalerie: BMW Motorrad Concept R18