Tesla-Eigentümer sollen ihr Auto gegen Bezahlung als Robo-Taxi zur Verfügung stellen

Wann kommt das autonome Fahren? Teilweise autonom fahren schon viele Autos, schon die Kombination aus Abstandstempomat (für die Geschwindigkeit) und Spurhalteassistent (für die Richtung) gilt als autonomes Fahren Level 2. Doch bis zum vollautonomen Fahren (Level 5), bei dem kein Fahrer mehr nötig ist, fehlen noch zwei Stufen. Elon Musk aber möchte die ersten vollständig autonomen Taxis schon Ende 2020 auf die Straßen schicken. Das hat der Tesla-Chef nun bei einem Investoren-Treffen am gestrigen Ostermontag verkündet, wie FAZ.net und Wiwo.de berichten.

Nach Musks Idee sollen Tesla-Eigentümer ihre Autos gegen Bezahlung als Taxis losschicken, wenn sie das Auto nicht selbst brauchen. Weitere Fahrzeuge könnte Tesla selbst zur Verfügung stellen und so Geld verdienen. Diese Idee wurde als "Tesla Network" bereits 2016 vorgestellt. So könnten private Autobesitzer 30.000 Dollar jährlich verdienen.

Die Robo-Taxis sollten nicht nur auf der Autobahn, sondern überall autonom fahren können. Ein solcher Service könnte zumindest an einem Ort an den Start gehen, glaubt Musk. Zuvor muss allerdings eine behördliche Genehmigung vorliegen. Technisch sollen die autonomen Teslas ausschließlich auf Radar und Kameras vertrauen. Hochpräzise Karten der Umgebung seien Zeitverschwendung, Lidar-Sensoren zu teuer.

Auch andere Hersteller arbeiten am fahrerlosen Taxi. Waymo, die auf autonomes Fahren spezialisierte Firma aus dem Google-Imperium, startete vor einigen Monaten ein Pilotprojekt in Arizona, bei dem aber zur Sicherheit immer noch ein Fahrer am Steuer sitzt. Auch Uber testet Robotaxis. Und Ford plant ab 2021 einen autonomen Fahrdienst in einigen Stadtbezirken von Miami und Washington.

Quellen: FAZ.netWiwo.de