Und auch die anderen E-Klasse-Varianten gehen in die Knie

Opulent, offen, traumhaft schön – so in etwa könnte man das aktuelle Mercedes E-Klasse Cabriolet in aller Kürze umschreiben. Für manche steht der Luxus-Cruiser aber womöglich ein bisschen hochbeinig auf der Straße. Und auch in puncto Agilität sieht der ein oder andere sicher noch Nachholbedarf. Die Fahrwerksspezialisten von H&R helfen hier gerne aus und bringen nun ihre bewährten Gewindefedern auch für den schwäbischen Stoffdach-Beau.

Lesen Sie auch:

Mit den neuen Gewindefedern lässt sich die Höhe des E-Klasse-Cabrios stufenlos einstellen. In einem Bereich von 20 bis 40 Millimeter an der Vorderachse sowie 25 bis 45 Millimeter an der Hinterachse geht der schöne Benz in die Knie. All das wohlgemerkt unter Beibehaltung der Seriendämpfer.

Der niedrigere Fahrzeugschwerpunkt sorgt laut H&R für ein deutlich dynamischeres Fahrverhalten mit direkterem Einlenken und reduzierter Seitenneigung bei gewohnt hohem Fahrkomfort. Und natürlich steht der offene E in der Folge deutlich satter auf dem Teer.

Die H&R-Gewindefedern sind auch für diverse Varianten der E-Klasse Limousine, des T-Modells und des Coupés erhältlich. Alles 100 Prozent „Made in Germany“ und inklusive der erforderlichen Teilegutachten. Die höhenverstellbaren Sportfedern sind für 820 Euro zu haben. Für noch besser gefüllte Radhäuser sorgen darüber hinaus die Trak+-Spurverbreiterungen, die in verschiedenen Größen für die E-Klasse-Modelle zur Verfügung stehen.

Bildergalerie: HR Mercedes E-Klasse Cabriolet