Schickes Elektro-SUV mit 557 PS als Studie

Ein schickes Elektro-SUV als Studie ist Buicks Neuheit auf der Auto China in Peking (25. bis 29. April 2018). Der Elektroantrieb bietet 557 PS und ermöglicht eine stattliche Reichweite von 600 Kilometer. Den Normsprint auf Tempo 100 soll das Auto in etwa vier Sekunden schaffen. Aufgeladen wird der Enspire entweder per Schnellladesystem (Aufladen auf 80 Prozent in 40 Minuten) oder drahtlos per Induktion.

Dünne Linien vorne und hinten
Vorne besitzt der Enspire einen breiten Kühlergrill und eine dünne Chromleiste, die die schlitzartigen LED-Scheinwerfer miteinander verbindet. Einen ähnlichen Streifen aus LED-Rückleuchten und Chromleiste gibt es auch hinten. An jeder Ecke hat das Fahrzeug einen großen Luftein- oder Luftauslass. Die Karosserie ist glatt, auf die derzeit so modischen scharfe Blechkanten haben die Designer verzichtet. Die Dachlinie sinkt nach hinten ab, sodass man den Enspire als Coupé-SUV bezeichnen kann.

Augmented-Reality-Frontscheibe
Im Cockpit gibt es eine Frontscheibe mit Augmented-Reality-Navigation: Die Route wird so projiziert, dass sie sich scheinbar in die reale Landschaft einfügt und das Navigationsziel am Horizont erscheint. Wie bei einem Head-up-Display werden aber auch andere Informationen wie Ladestand, Wetterdaten oder die Uhrzeit in die Scheibe eingespiegelt. Der Fahrer sieht auf ein OLED-Instrumentendisplay, das auf dem von Buick veröffentlichten Bild eine 2D-Version der Navigationskarte anzeigt. Weitere Displays gibt es offenbar auf dem Armaturenbrett und vor dem Getriebe-Wahlhebel. Als Materialien werden natürliche Hölzer und Wildleder verwendet.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Buick Enspire Concept