BRP stellt neue Variante seines Quads vor

Die Marke CanAm kennen Sie vielleicht vom CanAm Spyder her. Sie erinnern sich, das war dieses offene, sportliche Straßenfahrzeug, das vom Design her ein wenig an Schneemobile erinnert, aber zwei Räder vorne und eines hinten hat. Aber die Marke CanAm hat auch vierrädrige Offroadmobile im Programm. Die Quad-Varianten mit zwei oder mehr Sitzen nebeneinander nennt man Side-by-Side-Fahrzeuge. Dazu gehört der CanAm Maverick. Von ihm gibt es nun eine neue Version namens Maverick Sport.

Besonders breit
Bisher hatte Hersteller BRP zwei CanAm Maverick im Angebot: den relativ gemäßigten, 1,32 Meter breiten Maverick Trail mit 51 oder 75 PS und den extrem sportlichen Maverick X3 mit 172 PS und einer Breite von 1,83 Meter. Der zweisitzige Maverick Sport ist ein sozusagen Mittelding aus diesen beiden. Mit seiner relativ großen Breite von 1,52 Meter eignet er sich laut BRP besonders für Fahrer, die das Gelände sportlich, aber sicher erkunden wollen. Das Basismodell CanAm Maverick Sport hat einen V2-Motor von Rotax mit 976 Kubikzentimeter Hubraum und 75 PS. Die stärkere Version Maverick Sport DPS 1000R verfügt über 100 PS. 150 Extras und drei Farbvarianten ermöglichen eine individuelle Konfiguration.

Die EU-Zulassung dauert noch
Beide Versionen des Maverick Sport stehen ab Juni 2018 beim Händler, dann allerdings noch ohne EU-Zulassung. Die Version mit EU-Zulassung soll später im Jahr 2018 folgen. Die Preise wurden noch nicht mitgeteilt. Den Maverick Trail gibt es ab 13.699 Euro, für den Maverick X3 muss man mindestens 27.899 Euro hinblättern. Der Maverick Sport dürfte zwischen diesen Extremen liegen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: CanAm Maverick Sport