Schicke Studie des Subaru Legacy: An Front und Heck geändert

Auf der Automesse AMI in Leipzig zeigte Subaru vom 2. bis 10. April 2005 erstmals die Studie eines veredelten Legacy 3.0R spec.B. Das in einem changierenden Schwarz gehaltene Designobjekt ist in der Front und am Heck geändert. Ob die Elemente der Studie jemals in die Serie einfließen werden, ist nicht entschieden.

Gitter im Grill
An der Front unterscheidet sich die Studie durch Gittereinsätze im Kühlergrill und im unteren Teil der Stoßstange. Die mittlere Öffnung in der Stoßstange ist vergrößert und verlängert den Grill optisch nach unten. Die ansonsten üblichen Chromleisten, die mittig durch den Grill verlaufen, sind entfallen. Zusammen mit der schwarzen Lackierung wirkt die Optik der Studie sportlicher als das Serienpendant und der Schwung im Stoßfänger um den Hauptscheinwerfer herum kommt wesentlich besser zur Geltung.

Aufgelockertes Heckdesign
Im Heckbereich wurde die Form des Kofferraumdeckels in den Stoßfänger verlängert. Auch hier wurde ein Gitternetz installiert. So ergibt sich durch die Designänderungen auch im Heckbereich ein dynamischeres Bild als bei der Serienausführung. Unterstützt wird der starke Auftritt der Studie noch durch Niederquerschnitts-Breitreifen, die auf elegante Alufelgen mit fünf Doppelspeichen aufgezogen sind.
(ph)

Subaru Legacy 3.0R spec.B als Studie