Zweisitziger Corsa ohne hintere Glasfenster als Einstiegsmodell in die Nutzfahrzeugpalette von Opel

Ab sofort gibt es den Corsa Van, eine zweisitzige Nutzfahrzeugvariante des bekannten Opel-Kleinwagens. Statt der hinteren Seitenscheiben des normalen Corsa besitzt das Nutzfahrzeug Karosseriebleche. Der Kofferraum hat eine ebene Ladefläche von 1,31 mal 1,32 Metern. 1.060 Liter Gepäck passen in das Auto, die Nutzlast darf bis zu 390 Kilogramm betragen. Angetrieben wird das neue Einstiegsmodell der Opel-Nutzfahrzeugflotte von einem 1,2-Liter-Benziner mit 80 PS und Twinport-Spritspartechnik oder vom 1.3 CDTI mit 70 PS. Für beide Motoren ist auch das automatisierte Fünfgang-Schaltgetriebe Easytronic erhältlich.

Ab 11.426 Euro
Zu Preisen ab 11.426 Euro verfügt der Stadtflitzer serienmäßig über ein ABS, eine Servolenkung und getönte Scheiben. Wichtig für die laufenden Kosten: Serviceintervalle von 60.000 Kilometern, drei Jahre Mobilitätsservice und Durchschnittsverbräuche ab 4,4 Liter Diesel oder 5,3 Liter Benzin sollen die Kosten niedrig halten. Opel bietet den Neuling bereits in mehreren europäischen Ländern an. Besonders beliebt ist der Neuling in Portugal, Großbritannien und Spanien.
(sl)

Neuer Blech-Corsa